Handschriftenlesesaal_2 1
© ULB

Handschriften-lesesaal

Öffnungszeiten
Dienstag-Freitag 10-17 Uhr

Kontakt
Tel.: 0251-832 4072
Fax: 0251-832 8398
handschriften.ulb@uni-muenster.de

Im Handschriften-Lesesaal werden die wertvollen und schützenswerten Bestände der ULB Münster und anderer Bibliotheken (Fernleihe) - das sind Handschriften, Nachlässe, Autographen, Drucke mit dem Erscheinungsjahr vor 1800, historisch und künstlerisch bedeutsame und seltene Materialien des 18. bis 21. Jahrhunderts, alte Karten und Musikalien - zur Benutzung unter Aufsicht bereitgestellt.
Info-Merkblatt | Info-Merkblatt Lang Flag En

Benutzung

Für die Benutzung der Bestände ist die Vorlage eines Benutzerausweises oder eines gültigen Personalausweises bzw. Reisepasses notwendig. Als Benutzer sollten Sie uns möglichst mehrere Tage vor Ihrem Besuch Ihre Wünsche bekannt geben. Teilen Sie uns bitte den Termin Ihres Besuches und das gewünschte Medium mit. Sie können dazu unser Online-Anmeldeformular verwenden.

Auskunft

Auskünfte über die Sammlungen der ULB Münster, insbesondere über die Handschriften und Alten Drucke, die Musiksammlung, die Kartensammlung, die Historischen Bibliotheken, die Prussica-Sammlung Trunz und das Archiv "Meister der Einbandkunst" erteilen Ihnen die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Abteilung Historische Bestände.

Reproduktionsarbeiten

Reproduktionen dieser Bestände werden von der ULB nur durchgeführt, soweit technische und personelle Gegebenheiten der Bibliothek dies gestatten und keine Schäden für das zu reproduzierende Medium zu erwarten sind.
Wenn Sie eine Reproduktion in Auftrag geben wollen, verwenden Sie bitte unser Bestellformular:
Bestellung (auf private Rechnung)
Bestellung (dienstliche Rechnung an ein WWU-Institut)
Falls Sie sich per Fax, Brief oder E-Mail an uns wenden, benötigen wir Ihre Adresse, die Angaben zum Medium sowie die gewünschte Art der Reproduktion.
Die Gebühren für Reproduktionsarbeiten entnehmen Sie bitte der Preisliste.

Recherche nach Beständen

Zur Recherche nach wertvollen Sondersammlungen der Bibliothek, Handschriften, Autographen und wissenschaftlichen Nachlässen, Inkunabeln und Rara-Beständen sind zur Zeit noch verschiedene Kataloge zu nutzen.

  • HANS - Katalog der Handschriften, Autographen, Nachlässe und Sonderbestände der ULB
  • Kalliope- zentraler Sucheinstieg für Nachlässe und Autographen in Deutschland
  • ULB-Katalog (OPAC) - Der Katalog der ULB enthält die Rara-Bestände (Druckwerke) und den Präsenzbestand des Handschriften-Lesesaals.
  • Übersicht über den Verzeichnungsstand aller Nachlässe der ULB

Für die mittelalterlichen Handschriften der ULB existiert ein gedruckter Katalog (Stand 1995):
Die mittelalterlichen Handschriften der Universitäts- und Landesbibliothek Münster / bearb. von Eef Overgaauw. Wiesbaden. 1999.
Standort: Handschriften-Lesesaal H ALL 0.4 MUS 10 oder online im Internet.

Bestand des Handschriften-Lesesaals

Im Handschriften-Lesesaal ist eine Handbibliothek unter den Systematikstellen ALL, BIB und WES mit ca. 2.500 Bänden frei zugänglich aufgestellt, die komplett im OPAC der Bibliothek verzeichnet ist (Signaturenzusatz: Handschr.-LS). In dieser Präsenzbibliothek befinden sich die wichtigsten Handschriften- und Inkunabelkataloge deutscher und ausländischer Bibliotheken, Literatur zur Paläographie, zur Buchmalerei, zur Geschichte des Buchdrucks und des Bucheinbands und Sekundärliteratur zu Nachlässen und Handschriften (WES 2.61). In der Online-Fassung der Aufstellungssystematik können Sie den Bestand durchsuchen. Ergänzt wird der Bestand durch ca. 500 Faksimile-Ausgaben (z.B. des Lorscher Evangeliars, des Evangeliars Heinrichs des Löwen, des Book of Kells, des Codex Manesse oder der Gutenberg-Bibel).