Have a break, have a coffee lecture!

Coffee Lectures
© ULB

Bei einer Tasse Kaffee (oder Tee) können Sie Kurzvorträgen über „Aufschieberitis“ bis hin zum Zitieren elektronischer Quellen lauschen.
10 Minuten, ohne Anmeldung, Dienstag, Mittwoch und Donnerstag um 13:30 Uhr in der Galerie der ULB (gegenüber dem Haupteingang).
Los geht's am 29. Januar. Schauen Sie sich die Themen an und kommen Sie vorbei!

Themen & Termine

29.01. (Di): Ohne Umwege zum Buch – Katalogtreffer verstehen

Wunschtitel im Katalog gefunden? Schon mal gut! Aber wie kann ich ihn möglichst schnell beschaffen? Und was hilft mir weiter, wenn keine Exemplardaten genannt sind?
Zeit und Umwege sparen – wir zeigen, welche speziellen Hinweise im ULB-Katalog oder in der Suchmaschine disco dabei helfen.

30.01. (Mi): Elektronische Quellen zitieren

Wie zitiere ich einen elektronischen Aufsatz, eine Homepage oder einen Blog-Artikel? Was ist eine doi?
Wir zeigen Ihnen, worauf Sie achten sollten.

31.01. (Do): E-Books & Co von zu Hause lesen

Nicht alle Angebote sind frei im Internet nutzbar, sondern nur im Uninetz zugänglich. Wie kann ich mich zu Hause anmelden, um E-Books und elektronische Aufsätze zu lesen? Wie kann ich auf andere lizenzierte Angebote zugreifen? Wir geben Ihnen Tipps rund um den Zugang von zu Hause.

5.02. (Di): Lotse – Dein Kompass für wissenschaftliches Arbeiten

Sie suchen Literatur, kommen aber bei Ihrer Recherche nicht weiter? Sie suchen Aufsätze? Oder spezielle Literaturtypen, wie Statistiken, Quellen, multimediale Inhalte o.ä.?
Dann finden Sie Hilfen und Tipps in LOTSE! In übersichtlichen Artikeln erhalten Sie die wichtigsten Informationen, Links und Literaturtipps zum Recherchieren, wissenschaftlichen Arbeiten, Kontakte finden und informiert bleiben.

6.02. (Mi): Schluss mit Zettelwirtschaft: Citavi kompakt

Ob Hausarbeit, Bachelor- oder Masterarbeit – mit Citavi geht's besser. Bücher, Aufsätze und Websites speichern, zitieren und Literaturverzeichnis erstellen: automatisch mit einer Software. Sparen Sie sich Zeit und Nerven – nur schreiben müssen Sie selbst.

7.02. (Do; Achtung, Sonderzeit 14:30 Uhr): Effektive Schreibstrategien für die Abschlussarbeit

Das Verfassen einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit bedeutet für die Schreibenden eine große Herausforderung, die sich ohne eine strategische Herangehensweise und eine gute Organisation nur schwer bewältigen lässt. Gezielte Strategien und Schreibtechniken zur Gestaltung des komplexen wissenschaftlichen Schreibprozesses können bei dieser anspruchsvollen Aufgabe wertvolle Hilfestellungen bieten. Vor dem Hintergrund, dass es auch beim wissenschaftlichen Schreiben ganz unterschiedliche Schreibertypen gibt, soll im Rahmen des SLZ-Kurzvortrags insbesondere der Frage nachgegangen werden, mit welchen schreibtypenspezifischen Strategien der wissenschaftliche Schreibprozess erleichtert werden kann.
(Vortrag des WWU-Schreib-/Lesezentrums)

12.02. (Di): Aufschieben überwinden

Der Prüfungstermin rückt immer näher – es fällt jedoch schwer, mit dem Lernen anzufangen. Aufschieben und Prokrastination stellen für viele Studierende ein Problem dar. Die Prokrastinationsambulanz Münster hat dazu ein effektives Trainingsprogramm entwickelt, welches kurz vorgestellt wird. Erste Strategien gegen die Prokrastination werden vor Ort besprochen.
(Vortrag der WWU-Prokrastinationsambulanz)

13.02. (Mi): Wissenschaftlich googlen

Wie kann eine Google-Suche noch effektiver werden? Mehrere Uniseiten gleichzeitig durchsuchen, auf pdf- oder Powerpoint-Dateien beschränken? Vielseitig anwendbare Suchbefehle und Filter helfen, die große Masse überschaubar zu verringern. Sie verschaffen sich einen besseren Überblick und kommen schneller zum Ziel.

14.02. (Do): Geschickt verknüpfen: Literatursuche mit Strategie

Suchbegriffe verknüpft man so selbstverständlich, x-mal am Tag, dass man schon gar nicht mehr darüber nachdenkt. Mit ein paar kleinen Tricks kann man solche Verknüpfungen sehr viel geschickter durchführen und interessante Ergebnisse erzielen. Vom spielerischen Umgang mit Suchbegriffen und Treffermengen.