Die historische Büchersammlung der Propstei St. Walburga zu Werl

Bibliotheca Wedinghausano-Werlensis
© ULB

Geschichte und Bestand

In der Bibliotheca Wedinghausano-Werlensis, also der alten Bibliothek der Werler Praemonstratenserniederlassung, beherbergt die Propstei St.Walburga zu Werl den ältesten, 365 Bände umfassenden Buchbestand der Stadt. Es sind vorwiegend theologische Werke, daneben historische, geographische, juristische und philosophische Schriften aus der Zeit von 1478 bis 1795. Der größte Teil der Titel liegt in lateinischer, ein Viertel in deutscher, ein Zehntel in französischer Sprache vor. Darunter befinden sich 20 Inkunabeln und Drucke des frühen 16. Jahrhunderts. Einige der wertvollsten befanden sich seit 1931 als Leihgabe in der Erzbischöflichen Akademischen Bibliothek zu Paderborn - da nunmehr in Werl günstige Lagerbedingungen herrschen und eine sachgerechte Betreuung gewährleistet ist, konnten sie vor wenigen Monaten zurückkehren. Der Name Bibliotheca Wedinghausano-Werlensis geht auf die Tatsache zurück, daß die Pfarrei St. Walburga von 1196 bis 1828 der Prämonstratenser-Abtei Arnsberg-Wedinghausen inkorporiert war, ihr Pfarrer vom Abt des Konventes ernannt bzw. präsentiert wurde.

mehr Informationen

Recherche

Die Bestände der Ärztebibliothek Heese und die Bibliotheca Wedinghausano-Werlensis in der Propstei St. Walburga in Werl sind in einem gemeinsamen Online-Katalog recherchierbar.
Sie können auf der Einstiegsseite direkt ein Suchwort, z.B. augustinus, eingeben.
Wenn Sie die "Erweiterte Suche" wählen, können Sie anhand der Signaturen-Recherche die beiden Bestände unterscheiden. Die historische Büchersammlung der Propstei ist – mit einigen Lücken – fortlaufend nummeriert. Die Ärztebibliothek erkennen Sie am vorangestellten Heese und der darauffolgenden Nummer (Nr. 154–159 sind nicht besetzt).

Wenn Sie wissen möchten, welche Literatur zu einzelnen Wissensgebieten, besonders zur Theologie, vorhanden ist, können Sie im Sachregister nachschauen.

Der gedruckte Bestandskatalog ist in der ULB Münster einsehbar.

Bestandserhaltung

Die historisch außerordentlich interessanten Sammlungen stehen der Propstei, der Stadt und Interessierten in unserem Lande wieder zur Verfügung – ein bibliophiles Kleinod in der restaurierten Propstei.

Publikationen

Zur Bibliotheca Wedinghausano-Werlensis sind ein Bestandskatalog, einige Aufsätze und ein Zeitungsartikel erschienen.
zu den Publikationen

Förderer

Die Katalogisierung der historischen Ärztebibliothek Werl wurde durch Zuwendungen des Ministeriums für Arbeit und Soziales, Stadtentwicklung, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen und durch großzügige Unterstützung der Sparkassenstiftung zur Förderung von Kunst und Wissenschaft ermöglicht.