Illustration Berichte
© Pexels (CC0), pixabay.com

Forschungsberichte, Reports und Working Papers

  • Sie möchten sich über die neuesten Forschungsergebnisse informieren und die Berichte zu abgeschlossenen Projekten einsehen?
  • Sie suchen nach Arbeits- und Rechenschaftsberichten von Forschungsprojekten?

 

Forschungsberichte oder Reports beschreiben Stand, Fortschritte oder Ergebnisse von Forschungsvorhaben und Studien. Sie finden darin die neuesten Erkenntnisse der Forschung. Insbesondere die Abschlussberichte enthalten mitunter ausführliche Versuchsbeschreibungen, detaillierte experimentelle Daten, ausführliche Analysen von Messfehlern.

Der Forschungsbericht dient auch der Rechenschaft gegenüber der eigenen Institution und anderen Geldgebern. Für die breitere Öffentlichkeit werden die Ergebnisse in der Regel auch als Aufsatz/Artikel in Zeitschriften, Sammelbänden u.ä. oder Monografien publiziert.

Sie interessieren sich für Forschungsergebnisse? Vielleicht sind auch Forschungsdaten (Daten, die während des Forschungsprozesses entstanden sind) für Sie relevant.

 

Auf dieser Seite:

 

Besonderheiten von Forschungsberichten bzw. Reports

Ein Forschungsbericht kann über die Ergebnisse eines einzelnen Projektes berichten, aber auch über die Ergebnisse eines Verbundprojektes, in dem mehrere Institutionen beteiligt sind oder sogar über die Forschungsaktivitäten einer ganzen Hochschule.

Forschungsberichte werden durch Forschungseinrichtungen innerhalb oder außerhalb von Hochschulen und Firmen erstellt. Auftraggeber / Geldgeber sind staatliche Stellen, internationale Organisationen, Institutionen zur Forschungsförderung sowie Firmen.

Verzeichnisse für Forschungsberichten

In Datenbanken können Sie Forschungsberichte recherchieren. Einige Datenbankbetreiber bieten die Volltexte kostenfrei an, bei anderen finden Sie kostenpflichtige Bestellmöglichkeiten der Berichte.

Da es sich bei Forschungsberichten auch um Rechenschaftsbelege von Institutionen gegenüber ihren Geldgebern handelt, finden Sie Forschungsberichte häufig in den Repositorien der jeweiligen Insitution.

Tipps für die Recherche

Sie können mit den üblichen Angaben zu Verfasser(n), Titelstichworte(n) und Veröffentlichungsjahr suchen. Deutlich einfacher wird die Identifikation und Bestellung eines Forschungsberichtes, wenn Ihnen die Berichtsnummer (Report No.), die Bestellnummer (Order No.) und ggf. auch das Förderkennzeichen (Contract No.) bekannt sind. Die meisten Datenbanken erlauben die gezielte Suche nach diesen Identifikationsnummern.

  • Berichtsnummer / Report No.
    Eine typische Berichtsnummer (Report No.) lässt sich in mehrere Segmente aufgliedern. Der erste Teil besteht zumeist aus der Kurzform der ausführenden Institution. Es folgt gegebenenfalls eine Abkürzung für eine spezielle Berichtsreihe. So steht z.B. NASA/TM für die Institution National Aeronautics and Space Administration und die Serie Technical Memorandum. Durch Sonderzeichen (Bindestrich(e) oder Schrägstrich) getrennt folgen dann die Bandangaben, die oft mit dem Erscheinungsjahr beginnen und mit der laufenden Bandzählung anschließen.
    Beispiele:
    NASA/TM-2019-219990
    DLR-FB-2015-02
    Falls mehrere Institutionen an der Erstellung eines Berichtes beteiligt sind, kann dieser durchaus von jeder der beteiligten Stellen eine eigene Nummer erhalten.
  • Bestellnummer / Order No.
    Bestellnummern (Order No.) werden vom National Technical Information Service (NTIS) für Forschungsberichte vergeben, die in der gleichnamigen Datenbank NTIS nachgewiesen sind und auch dort bestellt werden können. Typische NTIS-Ordernummern beginnen häufig mit den Buchstabenfolgen „AD-“, „DE-“, „N“, „NUREG-“ oder „PB-“, gefolgt von einer Jahresangaben und laufenden Nummer.
    Beispiele:
    N 190026587
    PB 2019100501
  • Förderkennzeichen / Contract No.
    In Forschungsberichten werden oft auch Förderkennzeichen (Contract No.) angegeben.
    Beispiele:
    AIF 10372
    BMBF 0326978B
    Diese Nummern geben Hinweise auf den Zuwendungsgeber und beziehen sich auf ein ganzes Forschungsvorhaben und sollten nicht mit den Berichtsnummern verwechselt werden.