Standorte

Bücher und Zeitschriften für die Nordische Philologie bzw. die Skandinavistik finden Sie an verschiedenen Standorten in den Bibliotheken der Universität:

Über die Online-Aufstellungssystematiken des Lesesaals und des Lehrbuch-Magazins können Sie bequem "virtuell an den Regalen entlanggehen". Von einigen Lesesaal-Büchern gibt es weitere Exemplare im Magazin oder im Lehrbuch-Magazin, falls Sie sie ausleihen möchten.

Zeitschriften & eJournals

Auch Zeitschriften – ob gedruckt oder elektronisch – finden Sie im ULB-Katalog und über die Literatursuchmaschine disco. disco bietet den Vorteil, dass darüber auch nach Zeitschriftenartikel gesucht werden kann.

Einen Überblick über Zeitschriften zur Nordistik/Skandinavistik, die die ULB Münster abonniert hat, bieten die Übersichten der Zeitschriftendatenbank (ZDB) und der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB).
weitere Informationen zur Suche nach Zeitschriften und nach Zeitschriften-Artikeln

Die ULB Münster bietet die Journal Citation Reports an, über die Sie die Impact-Faktoren von Zeitschriften abfragen können. Geisteswissenschaftliche Zeitschriften finden Sie v.a. in der "Social Sciences Edition" der JCR.

Bibliographien & Datenbanken

Die ULB stellt Ihnen zahlreiche Bibliographien, Nachschlagewerke und weitere Datenbanken zur Verfügung. In vielen Fällen führt die Recherche direkt zum gewünschten Volltext.

Für die Nordische Philologie sind vor allem diese Datenbanken interessant:

Fachkatalog vifanord
Logo Vifa Nord Der Fachkatalog vifanord ist ein spezifischer Ausschnitt aus der Verbunddatenbank des Gemeinsamen Bibliotheksverbundes (GBV). Er enthält zum regionalen Schwerpunkt Nordeuropa und Ostseeraum alle bislang elektronisch katalogisierten und sachlich erschlossenen Materialien der an den UBs Kiel und Greifswald und an der Niedersächsischen SUB Göttingen betreuten Sondersammelgebiete Skandinavien, Finnland, Estnische Philologie und Volkskunde sowie Baltische Länder bzw. des Fachinformationsdienstes Nordeuropa, erweitert um weitere thematische Nachweise.
Der Fachkatalog wird kontinuierlich um die neu erworbenen und retrospektiv katalogisierten Titel ergänzt. Gegenwärtig umfasst er rund 98.000 Titelangaben zu Büchern, Zeitschriften, Dissertationen und anderen Materialien.

Online Contents SSG Nordeuropa
Logo Online Contents Dieser Service, der früherer unter dem Namen „OLC-SSG Skandinavien“ firmierte, ist ein auf die Länder Dänemark (mit Grönland und den Färöern), Island, Norwegen und Schweden bezogener Ausschnitt aus der Datenbank „Online Contents“, der durch ausgewählte Zeitschriftentitel der Universitätsbibliotheken Kiel (zuständig für das Sondersammelgebiet Skandinavien und den Fachinformationsdienst Nordeuropa) Göttingen (Sondersammelgebiet Finnland bis Ende 2015) ergänzt wird. Zurzeit werden insgesamt 119 Zeitschriften ausgewertet; die Datenbank enthält Stand März 2014 rund 42.200 Aufsätze und Rezensionen.

Norske og nordiske tidsskriftartikler (Norart)
Logo Nasjonalbiblioteket Der „Norwegian and Nordic index to periodical articles“, Teil der norwegischen Nationalbibliographie, wertet 450 norwegische und andere skandinavische Zeitschriften aus.

Studienbibliographie zur neueren skandinavistischen und fennistischen Literaturwissenschaft
Logo Studienbibliographie zur neueren skandinavistischen und fennistischen Literaturwissenschaft Die Bibliographie erfasst Literatur bis ca. 2010. Man kann in den kommentierten Einträgen über eine Systematik stöbern, aber auch per Volltextsuche gezielt suchen.

Studienbibliographie zur Altnordistik
Diese Bibliographie wurde von der mediävistischen Abteilung des Instituts für Skandinavistik/Fennistik der Universität zu Köln in Zusammenarbeit mit zahlreichen Fachkolleginnen und -kollegen der deutsch-sprachigen Skandinavistik erstellt. Die Grundlage bildet die „Studienbibliographie zur Älteren Skandinavistik“ (Leverkusen 1991, Berliner Beiträge zur Skandinavistik 1); es ist Literatur bis Ende 2013 erfasst.

Kataloge der Nationalbibliotheken

  • Dänemark: REX (dänische Nationalbibliographie)
  • Färöer: Føroya Landsbókasavn (Landesbibliothek der Färöer)
  • Island: Gegnir (Katalog des Konsortiums isländischer Bibliotheken)
  • Norwegen: Biblioteksøk (norwegischer Verbundkatalog für Bücher), Oria (Verbundkatalog der norwegischen wissenschaftlichen Bibliotheken, Suche nach Büchern, Zeitschriften, Aufsätzen, Noten, Tonträgern, Filmen, elektronischen Medien, Karten usw.)
  • Schweden: Libris (schwedischer Verbundkatalog)

Weitere Datenbanken, die für Literaturrecherchen in den nordischen Philologien nützlich sind, finden Sie in unserem Datenbank-Informationssystem.
In der DigiBib gibt es eine fachübergreifende Suche „Geisteswissenschaften“, in der Sie in verschiedenen Datenbanken gleichzeitig suchen können.
Zudem bietet die vifanord eine Metasuche, die verschiedene Kataloge, Datenbanken und weitere Nachweissysteme abfragt.

Dissertationen & Abschlussarbeiten

Gedruckte und digitale Dissertationen im Bestand der ULB sind im ULB-Katalog verzeichnet. Sie können bei der Recherche den Dokumenttyp auf "Dissertation" einschränken.
Digitale Dissertationen und weitere Abschlussarbeiten aus dem Fachbereich Philologie der WWU, dem auch die Nordische Philologie angehört, finden Sie in miami, dem Dokumentenserver der WWU.

Digitale Dissertationen anderer Universitäten finden Sie z.B. über die Open Access-Suchmaschine BASE, bei der Sie in der erweiterten Suche die Dokumentart auf Dissertationen einschränken können. Eine „europäische Variante“ ist Dart Europe: Hier werden die Dokumentenserver hunderter Universitäten in dutzenden europäischer Länder durchsucht.
Auf dem Linguistik-Server der Universität Duisburg-Essen gibt es die „Essener Studienenzyklopädie Linguistik“ (ESEL), in der lesenswerte Seminar-, Examens- oder Magisterarbeiten veröffentlicht werden. Die große Bandbreite der Themen reicht von Werbesprache über Gesprächsforschung bis hin zu studentischen Arbeiten, die sich mit Text-Bild-Beziehungen, Schriftspracherwerb oder Sprachgeschichte beschäftigen.

Open Access für Ihr Fach

Unter Open Access versteht man den freien Zugang zu wissenschaftlichen Informationen im Internet. Das bedeutet, dass jeder Interessierte weltweit kostenlos auf Fachliteratur und Materialien zugreifen können soll. Informationen rund um Open Access speziell in der Philologie erhalten Sie auf der Informationsplattform Open Access.
weitere Informationen zu Open Access

Mit dem Dokumentenserver miami steht Studierenden und Wissenschaftlern aller Disziplinen der WWU eine Möglichkeit zur Nutzung und Veröffentlichung digitaler Dokumente nach dem Open Access-Prinzip zur Verfügung.
zu den miami-Veröffentlichungen aus dem Fachbereich 9 (Philologie)

Fachliche Dokumentenserver und Volltext-Angebote für die nordische Philologie:

  • Auf DIVA sammeln mehrere nordische Universitäten Dissertationen und weitere Dokumente.
  • Der Server der Universität Oslo heißt DUO („Digitale utgivelser ved UiO“).
  • Auch die Universität Göteborg hat – wie viele weitere nordische Universitäten – ein Repository: GUPEA („Göte-borgs universitets publikationer – e-publicering och e-arkiv“).
  • Nordisk humaniora-eprintarkiv (hprints) ist ein Open-Access-Server für nordische Geistes-, Kunst- und Sozial-wissenschaften. Er befindet sich noch im Aufbau, daher sind noch nicht allzu viele Dokumente verzeichnet; Der Server wird betreut von einem Konsortium norwegischer Universitätsbibliotheken und vom französischen Centre National de la Recherche Scientifique (CNRS)
  • Das Arkiv for Dansk Litteratur ist ein umfangreiches Archiv klassischer dänischer Literatur mit Text- und Faksimileausgaben vieler wichtiger älterer dänischer Schriftsteller.
  • Das Project Runeberg – benannt nach dem finnlandschwedischen Dichter Johan Ludvig Runeberg und angesiedelt an der Universität Linköping – sammelt seit 1992 digitalisierte urheberrechtsfreie Texte aus nordischen Ländern.
  • Das Repository Digital Commons Network wird von zahlreichen Hochschulen für die Veröffentlichung ihrer wissenschaftlicher Forschungsergebnisse und ihrer Sammlungen genutzt. Es gibt verschiedene fachspezifische Verzeichnisse, darunter z.B. Scandinavian Studies.

Weitere Dokumentenserver finden Sie z.B. im Directory of Open Access Repositories (OpenDOAR); weitere Volltext-Angebote führen z.B. die Linksammlungen der Uni Frankfurt und der HU Berlin auf.

Über die Suchmaschine BASE können Sie in über 3.300 Open-Access-Dokumentenservern gezielt nach Literatur zu einem Thema suchen oder über die Browsing-Funktion z.B. in den DDC-Systematikklassen 439 und 839 in Veröffentlichungen zu nordischen Sprachen und Literaturen stöbern.
Wenn Sie Ihre Suche auf Dokumente in deutschen Dokumentenservern, die mit dem DINI-Zertifikat ausgezeichnet wurden, beschränken wollen, können Sie z.B die Suche des Netzwerks von Open-Access-Repositorien unter oansuche.open-access.net nutzen. Auch hier ist eine thematische Suche möglich.

DOAJ, ein Verzeichnis von Open Access-Zeitschriften, listet z.Zt. rund 670 Zeitschriften aus dem Bereich „Languages and Literatures“ sowie rund 210 Zeitschriften aus dem Bereich „Linguistics“; darunter befinden sich jeweils auch Zeitschriften mit nordischem Schwerpunkt.
Portale wie DOAB ("Directory of Open access Books") und OAPEN Library ("Open Access Publishing in European Networks") sammeln Open-Access-eBooks. "Nordische" Titel finden Sie in den Kategorien „Languages and Literatures“ bzw. „Literature and literary studies“ und „Language“.