Logo FID Benelux Digitization
© ULB

Digitalisierung, Erschließung und Bereitstellung wissenschaftlich relevanter Benelux-Altbestände

Die ULB Münster hat einen umfangreichen, historisch gewachsenen Bestand an Publikationen mit Niederlande-, Belgien- und Luxemburg-Bezug aus der Zeit vom 14. bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts. Diese Werke werden in den kommenden Jahren sukzessive digitalisiert und der Allgemeinheit online zur Verfügung gestellt.

Die Retrodigitalisate der ULB sind im Portal Kulturgut Digital recherchierbar und nach verschiedenen Kriterien durchsuchbar.
Ein spezieller Benelux-Einstieg ermöglicht den direkten Zugriff auf die Spezialsammlung.

Scan einer Seite der Dyckschen Handschrift
© ULB

Jederzeit möglich: ein virtueller Blick in die Schatzkammer der ULB

Das wertvollste Werk der historischen Benelux-Sammlung der ULB Münster ist die „Dycksche Handschrift“ − ein Manuskript, das im 14. Jahrhundert im Westen der Niederlande entstanden ist. Es vereinigt zwei bedeutende mittelniederländische Texte: die Naturenzyklopädie „Der naturen bloeme“ von Jacob van Maerlant sowie das Tierepos „Van den vos Reynaerde“.
Während das Original aus konservatorischen Gründen nur einigen wenigen Forscher(inne)n vorbehalten ist, kann jederzeit von überall auf der Welt online auf das Digitalisat zugriffen werden.

Was für diese besondere Handschrift gilt, gilt gleichermaßen für viele Werke aus historischen Bibliotheksbeständen: Ihre Digitalisierung gestattet eine ortsunabhängige wissenschaftliche Nutzung von Quellen und Publikationen, die ansonsten kaum oder nur schwer zugänglich sind.

Auftragsdigitalisierung − Digitization on Demand

Die Retrodigitalisierung des Benelux-Bestandes der ULB wird einige Jahre in Anspruch nehmen. Wenn Sie kurzfristig ein Digitalisat benötigen, können Sie von unserem Digitization-on-Demand-Angebot Gebrauch machen. Wir digitalisieren gemeinfreie Werke mit Benelux-Bezug aus dem Bestand der ULB Münster wie auch aus anderen Bibliotheken für Sie, sofern diese noch nicht andernorts digitalisiert wurden. Hierfür kommen prinzipiell alle Werke in Frage, die dem fachlich-regionalen Profil des FID Benelux entsprechen.

Als gemeinfrei (Public Domain) gelten Werke 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers/der Urheberin. Ein Beispiel: Werke von Autor(inn)en, die im Jahr 1946 verstorben sind, sind ab dem 01.01.2017 gemeinfrei.

Ob sich ein von Ihnen gesuchtes Werk im Bestand der ULB Münster befindet, können Sie in unserem Katalog ermitteln.

Falls Sie an der Digitalisierung eines Werks interessiert sind, das sich nicht im Bestand der ULB Münster befindet, wird sich der FID Benelux mit der jeweils besitzenden Einrichtung in Verbindung setzen und sich um eine Digitalisierung der betreffenden Publikation bemühen. Diese kann, das Einverständnis der jeweiligen Institution vorausgesetzt, entweder direkt vor Ort oder an der ULB Münster durchgeführt werden.

Beratung und Unterstützung beim Auffinden von Digitalisaten

In den letzten Jahren haben viele Bibliotheken, Museen, Archive, Kultur- und Forschungseinrichtungen große Anstrengungen unternommen, um umfangreiche Teile ihrer Bestände zu digitalisieren und diese weltweit online verfügbar zu machen. Manche dieser Digitalisate sind schnell und problemlos mit einer einfachen Internetrecherche auffindbar. Andere hingegen findet man oft nur aufgrund von Hintergrundwissen oder mit Hilfe einer speziellen Suchanfrage.

Melden Sie sich gerne bei uns, wenn Sie auf der Suche nach digitalisierten Materialien mit Benelux-Bezug sind. Wir unterstützen Sie bei Ihrer Recherche und führen Sie, soweit möglich, zu den digitalisierten Quellen, die Sie für Ihre Arbeit benötigen.

Ihre Kontaktadresse für Anfragen und Digitalisierungswünsche
fid.benelux@uni-muenster.de