Cod 72 – Dat myrren bundeken

Digitalisat Buchseite
Thomas a Kempis: Dat myrren bundeken, Münster, Fraterherren 1480, Bl. 1v–2r (Cod 72)
© ULB

Ein wichtiger Faktor bei der Erwerbung von mittelalterlichen Handschriften bildet der Bereich der Devotio moderna und die Schreiberwerkstatt der Fraterherren in Münster. Ein schönes Zeugnis ist "Dat myrren bundeken" (Cod 72), der vielleicht einzige Textzeuge der mittelniederdeutschen Bearbeitung der "Orationes et meditationes de Vita Christi", die dem Thomas von Kempen zugeschrieben werden. Das Kolophon weist aus, dass der Codex am Abend des Johannestags 1480 fertig gestellt war.

Literatur

  • 500 Jahre Buchdruck in Münster
    Münster : Stadtmuseum, 1991. – Nr. 27A, Abb. 2
  • Die Wiedertäufer in Münster
    Münster : Stadtmuseum, 1982. – Nr.55
  • Haller, Bertram: Niederdeutsche und niederländische Handschriften der Universitätsbibliothek Münster – ein Blick in das Umfeld der Dyckschen Handschrift
    In: Die Dycksche Handschrift. – Berlin, 1992. – S. 77
  • Knaus, Hermann: Die Fraterherren in Münster und Köln als Bücherschreiber
    In: Archiv für Geschichte des Buchwesens. – 4. 1963. Sp. 1110–1111
  • Köln – Westfalen 1180–1980
    Münster : Westfälisches Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte 1980. – Nr. 274
  • Oeser, Wolfgang: Die Brüder des Gemeinsamen Lebens in Münster als Bücherschreiber
    In: Archiv für Geschichte des Buchwesens. – 5. 1965. Sp. 342–343
  • Overgaauw, Eef: Mittelalterliche Handschriften: Erschließung von Handschriften am Beispiel von Beständen der Universitäts- und Landesbibliothek Münster
    In: Westfälische Wilhelms-Universität Münster : Forschungsjournal. – 2. 1993 . Nr. 2. S. 27 und 29
  • Steffen, Ruth: Dat myrrhen bundeken : eine münsterische Fraterherrenhandschrift von 1480
    In: Universitätsbibliothek Münster. Neuerwerbungen. – 34. 1961