Service-Einschränkungen während der Corona-Krise

Das Zeitungs- und Pressearchiv (ZuP) ist Dienstag und Mittwoch von 13:30 bis 15:30 Uhr geöffnet. Weitere Termine sind auf Anfrage möglich.

Wenn Sie Bestände des Zeitungs- und Pressearchivs einsehen möchten, nutzen Sie bitte vorab das Online-Bestellformular, damit wir Ihnen einen Termin zuweisen und die benötigten Medien bereitgestellt werden können.

Bitte beachten Sie:

  • Während der Corona-Einschränkungen dürfen max. 5 Personen gleichzeitig das ZuP nutzen.
  • Es können keine Medien während Ihres Besuches bestellt und ausgehoben werden.
  • Eine Anmeldung per E-Mail ist ebenfalls nicht möglich.
  • Kommen Sie bitte pünktlich um 13:30 Uhr. Ein späterer Einlass ist nicht möglich.
  • Während Ihres Aufenthalts im ZuP sind Essen und Trinken nicht erlaubt.
Lesesaal im ZuP
© ULB

Zeitungs- und Pressearchiv

Bispinghof 24/25
48143 Münster

Öffnungszeiten:
Di+Mi, 13:30–15:30 Uhr
weitere Termine auf Anfrage möglich

Tel.: +49 (0)251 83-24017
Fax: +49 (0)251 83-24014
zup.ulb@uni-muenster.de

Bestellungen

Wenn Sie Bestände des Zeitungs- und Pressearchivs einsehen möchten, nutzen Sie bitte vorab das Online-Bestellformular, damit wir Ihnen einen Termin zuweisen und die benötigten Medien bereitgestellt werden können.

Bitte beachten Sie: Während der Corona-Einschränkungen können keine Medien während Ihres Besuches bestellt und ausgehoben werden. Eine Anmeldung per E-Mail ist ebenfalls nicht möglich.

Zeitungen
© mal / Photocase.com

Bestand

Die Universität Münster verfügt über eines der größten Zeitungs- und Pressearchive Deutschlands. Es ist Anfang 2003 aus der Zusammenlegung der beiden umfangreichsten Zeitungssammlungen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster entstanden: dem Pressearchiv des Instituts für Kommunikationswissenschaft (IfK) und dem Zeitungsarchiv der Universitäts- und Landesbibliothek Münster.

Auf insgesamt sechs Etagen im Gebäude der Alten Universitätsbibliothek verteilt sich der Bestand dieser beiden zusammengeführten Einrichtungen mit insgesamt mehr als zehn Kilometer Regallänge. Es sind ca. 55.000 gebundene und ungebundene Zeitungsbände verfügbar. Dazu kommen über 35.000 Mikrofilme und 70.000 Mikroplanfilme (Mikrofiche) mit verfilmten Zeitungsbeständen sowie ca. 180.000 Microfiche mit Nachschlagewerken, Quellen, Werkausgaben und Dissertationen.

Nutzung

Eingesehen werden kann der Bestand im Erdgeschoss in einem Lesesaal mit 20 Plätzen. Das Personal sucht die gewünschten Filme oder Bände nach Bestellung (s. o.) für Sie heraus; eine Selbstbedienung ist nicht möglich.

Die Tagesausgaben der wichtigsten Zeitungen liegen in der ULB-Zentralbibliothek in der Cafeteria , teilweise zusätzlich im ZuP aus.

Reprostation
© ULB

Technische Ausstattung

Zur Rückvergrößerung von Mikrofilmen stehen Ihnen ein Lesegerät sowie Scanner für Mikromaterialien zur Verfügung. Damit können Sie über den angeschlossenen Drucker Kopien anfertigen oder Digitalisate auf CD/USB-Stick speichern.

Mit dem Kopierer haben Sie die Möglichkeit, Papierkopien der gedruckten Zeitungsbände zu machen. Sie können den Kopierer auch zum Scannen nutzen (Scan2Mail), wenn Sie eine WWU-Kennung und eine Mensakarte haben.

An der neuen Reprostation ist eine hochauflösende Digitalkamera angeschlossen, mit der Seiten aus einem Band abfotografiert werden können. Die Digitalisate können auf einem Speichermedium mitgenommen werden.

Elektronische Zeitungen

Im Uni-Netz stehen für Studierende und Mitarbeitende der Uni Münster einige Zeitungen im Volltext zur Verfügung.
Über ein Regionalfenster zur Deutschen Nationalbibliothek lassen sich in den Räumen der ULB mehr als 130 E-Paper-Ausgaben der in Westfalen hergestellten Zeitungen nutzen.
Im Portal zeit.punktNRW stehen historische Zeitungen aus NRW kostenfrei zur Verfügung.