Bücher, Nullen und Einsen
© santiago silver / fotolia.com

Digital Humanities

Das eScience-Center der WWU bietet als Kompetenz- und Servicezentrum für digitale Methoden und Ressourcen ein unterstützendes Serviceportfolio für Digital Humanities an. Informationen dazu finden Sie auch auf der Website des CDH.

Beratung und Unterstützung

Der Servicepunkt Digital Humanities als Teil des eScience-Center bietet Ihnen die folgenden Leistungen rund um das Thema Digital Humanities:

  • Unterstützende Begleitung bei der Erstellung und Umsetzung von Forschungsvorhaben und Projektanträgen,
  • Beratung bei der Auswahl geeigneter Werkzeuge, Methoden, Standards und Datenformate für konkrete Fragestellungen,
  • Bereitstellung von Werkzeugen, z.B. oXygen.
  • Beratung beim Aufbau von virtuellen Forschungsumgebungen,
  • Erschließung, Bereitstellung und Archivierung von Daten,
  • Unterstützung beim Austausch und der Vernetzung zwischen einzelnen Projekten und Arbeitsgruppen.

Für Anfragen wenden Sie sich an die Geschäftsstelle des CDH:
cdh@uni-muenster.de

Beispielhafte Forschungsinfrastrukturen

CLARIN-D für Sprachressourcen in den Geistes- und Sozialwissenschaften

CLARIN-D-Dienste können von Studierenden und Angehörigen der WWU direkt mit ihren ZIV-Kennungen genutzt werden. Die Infrastruktur umfasst Sprachdatenbanken, interoperable sprachtechnologische Werkzeuge sowie web-basierte sprachverarbeitende Dienste (z.B. WebAnno) und ist damit vor allem für Sprach- und LiteraturwissenschaftlerInnen, aber auch im Bereich Textwissenschaften interessant.

DARIAH-DE für Geistes- und Kulturwissenschaften

DARIAH-DE unterstützt die mit digitalen Ressourcen und Methoden arbeitenden Geistes- und KulturwissenschaftlerInnen in Forschung und Lehre. Die Werkzeuge der Forschungsinfrastruktur reichen von der Bearbeitung und Visualisierung von Forschungsdaten bis hin zu Repository-Funktionen. Darüber hinaus gibt es Beratungsangebote.