Sprach- und Literaturwissenschaft im Netz: aktuelle Linktipps

Mit Büchern aus der ganzen Welt durch ein Jahr: "A year of reading the world"
Buch-Cover A year of reading the world Die britische Autorin Ann Morgan hat 2012 ein interessantes Projekt gestartet: 196 Länder = 196 Bücher in einem Jahr zu lesen!
Sie hat ihr Abenteuer in einem Blog und in einem Buch festgehalten.
Mittlerweile arbeitet sie an einem neuen Projekt, aber die Posts zu "A year of reading the world" sind nachwievor online – und zeitlos spannend!
Lesen Sie zum Beispiel Informationen über das Projekt, die Liste der 196 Länder und Bücher oder die FAQ zum Projekt.
Ann Morgan ist zudem bei Twitter und bei Facebook.

Kennen Sie schon … den Podcast "New Books in Language"?
Logo New Books Network Das Portal New Books Network stellt Neuerscheinungen aus einer Vielzahl von Fachgebieten in Form von Podcast-Sendungen vor, darunter auch zum Thema Language.

Kennen Sie schon … EUscreen?
Logo EUScreen Das Portal EUscreen sammelt Audio-, Video- und Bilddateien verschiedener europäischer Fernsehsender von 1900 bis heute.
Sie können nach Stichwörtern suchen oder über thematische Listen oder eine Karte in den Medien stöbern.

Aus unseren Neuerwerbungen

The Lewd, the Rude and the Nasty: A Study of Thick Concepts in Ethics
Buchcover In addition to thin concepts like the good, the bad and the ugly, our evaluative thought and talk appeals to thick concepts like the lewd and the rude, the selfish and the cruel, the courageous and the kind — concepts that somehow combine evaluation and non-evaluative description. Thick concepts are almost universally assumed to be inherently evaluative in content, and many philosophers claimed them to have deep and distinctive significance in ethics and metaethics. In this first book-length treatment of thick concepts, Pekka Väyrynen argues that all this is mistaken. Through detailed attention to the language of thick concepts, he defends a novel theory on which the relationship between thick words and evaluation is best explained by general conversational and pragmatic norms. Drawing on general principles in philosophy of language, he argues that many prominent features of thick words and concepts can be explained by general factors that have nothing in particular to do with being evaluative. If evaluation is not essential to the sort of thinking we do with thick concepts, claims for the deep and distinctive significance of the thick are undermined. The Lewd, the Rude and the Nasty is a fresh and innovative treatment of an important topic in moral philosophy and sets a new agenda for future work. It will be essential reading to anyone interested in the analysis and the broader philosophical significance of evaluative and normative language.
zum Buch im ULB-Katalog
zum Buch auf der Verlags-Website

Terminologie, Methodologie und Perspektiven der komparatistischen Imagologie
Buchcover Was ist und wo steht die Imagologie heute? Diese Frage beantwortet Michaela Voltrová in der vorliegenden Studie zum aktuellen Forschungsstand der komparatistischen Imagologie. Die Autorin zeichnet die historische Entwicklung der Disziplin nach, charakterisiert den status quo der komparatistischen Imagologie und markiert deren Stellung im System der Geisteswissenschaften. Sie definiert Fachtermini, stellt relevante Forschungsmethoden vor und entwirft einen systematisch verankerten methodologischen Forschungsansatz, den sie an Texten von Hanns Cibulka, Ilse Tielsch und Ota Filip überprüft. Darüber hinaus thematisiert Voltrová theoretische Fragestellungen, die heute für die komparatistische Imagologie bedeutend sind.
zum Buch im ULB-Katalog
zum Buch auf der Verlags-Website

Nachrichten aus der Sprachwissenschaft

  • The pragmatics of ESP

    [19.05.2018, 23:31] As I was browsing some search results in Google Scholar, I came across a listing for a paper titled, "Communication and Community: The Pragmatics of ESP." After reading the title, I asked myself, If you have ESP, why would you need pragmatics? Then I looked at the title of the journal: English for Specific Purposes. […]
  • Your English is not bad

    [19.05.2018, 15:32] Thought-provoking observations by a native speaker: "Racism in Hong Kong: why ‘your English is very good’ is not a compliment, it’s actually very insulting:  An Australian of Chinese descent reveals why she is offended every time she is praised for her excellent English-language skills", by Charmaine Chan, SCMP Magazine (5/19/18) Selections: For context: I’m an […]
  • Wiss. Mitarbeiter/in (100% E 13 TV-L) an der Professur für Digital Humanities in Trier

    [19.05.2018, 10:38] Im Fachbereich Sprach- Literatur- und Medienwissenschaften der Universität Trier ist an der Professur für Digital Humanities eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (100% E 13 TV-L) zu vergeben. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und zunächst auf drei Jahre befristet, ggf. mit der Möglichkeit der Verlängerung. Ihre Aufgaben Forschungstätigkeiten im Rahmen […]
  • Office of Mayhem Evaluation

    [18.05.2018, 18:38] From Francis Miller: The sign says "shāngcán píngdìng bàn 伤残评定办", which is short for "shāngcán píngdìng bàngōngshì 伤残评定办公室" ("Disability Assessment Office"). The key to what went wrong with the translation lies in the range of meanings for shāngcán 伤残: disability; incapacity; handicapped; crippled; invalidism; maim; mayhem No matter how it came about, the solecism on this […]
  • Forschungsdatenadministrator/in (100 % TV-L EG 10) am IEG Mainz

    [17.05.2018, 18:12] via Karin Droste, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) Das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut in der Leibniz-Gemeinschaft. Es betreibt Forschungen zu den religiösen, politischen, sozialen und kulturellen Grundlagen Europas in der Neuzeit und unterhält ein internatio- nales Stipendienprogramm (http://www.ieg-mainz.de). Als Mitglied des Mainzer Zentrums für Digitalität in den Geistes- […]
  • Memorandum: Digitalisierung von Kulturgut

    [17.05.2018, 15:42] Trotz beträchtlicher Fortschritte liegt nach wie vor nur ein Bruchteil des in Deutschland verwahrten Kulturgutes in digitaler Form vor, so dass ein offener, medienadäquater und nachnutzbarer Zugang für große Teile nicht gegeben ist. Die Digitalisierung als ein Prozess der Transformation und damit Sicherung des Kulturgutes bleibt daher auf absehbare Zeit eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe all […]
  • Yanny vs. Laurel: an analysis by Benjamin Munson

    [16.05.2018, 17:20] A peculiar audio clip has turned into a viral sensation, the acoustic equivalent of "the dress" — which, you'll recall, was either white and gold or blue and black, depending on your point of view. This time around, the dividing line is between "Yanny" and "Laurel." What do you hear?! Yanny or Laurel pic.twitter.com/jvHhCbMc8I — […]
  • World disfluencies

    [16.05.2018, 13:42] Disfluency has been in the news recently, for two reasons: the deployment of filled pauses an automated conversation by Google Duplex, and a cross-linguistic study of "slowing down" in speech production before nouns vs. verbs. Lance Ulanoff, "Did Google Duplex just pass the Turing Test?", Medium 5/8/2018: I think it was the first “Um.” That […]
  • Really weird sinographs, part 3

    [16.05.2018, 03:59] We've been looking at strange Chinese characters: "Really weird sinographs" (5/10/18) "Really weird sinographs, part 2" (5/11/18) For a sinograph to be weird, it doesn't need to have 30, 40, 50, or more strokes.  In fact, characters with such large numbers of strokes might be quite normal and regular in terms of their construction.  What […]
  • Abschiebe-Saboteur

    [14.05.2018, 23:20] Bösartige und verunglimpfende Worterfindung des CSU-Politikers Alexander Dobrindt. Nach dessen Logik ist derjenige, der den Abschiebebescheid einer Ausländerbehörde von einem Gericht auf Korrektheit prüfen lässt ein A., da er damit eine Abschiebung verzögert oder verhindert. Unterstellt, dass Menschen, die Grundrechte … Weiterlesen →
  • Smart should check the OED

    [14.05.2018, 22:25] A couple of days ago, I wondered why modern English is reluctant to turn adjectives into verbs ("This towel kinds to your skin", 5/12/2018, and Laura Morland commented that "Universal verbing privileges would indeed be the kinder option." We were lamenting the loss of certain kinds of category-bending freedom, but Christopher Beanland wants us to […]
  • The wonder of Cantonese particles

    [14.05.2018, 12:39] Rosalyn Shih has an entertaining and informative piece called "Let's Go Laaaaaaaa:  And learn Cantonese particles" in LARB China Channel (5/1/18) Some highlights: …In Singapore, particles have migrated to English, prompting the Quora thread “Why do Singaporeans say lah at the end of every sentence?” It seems that the more southern the Chinese-speaker, the more […]
  • Cool slave / guy / tofu / whatever

    [13.05.2018, 04:06] Nathan Hopson spotted this "Cool Guy" t-shirt on Facebook: When I see those characters, I'd read them in Chinese as lěngnú 冷奴 ("cold slave"). It's much trickier in Japanese.  Nathan notes the second character in hiya yakko 冷奴 is usually read as yatsu ("guy") in Japanese.  Nihon kokugo daijiten 日本国語大辞典 ( Shogakukan's Japanese Dictionary [the largest published Japanese dictionary]) […]
  • This towel kinds to your skin

    [13.05.2018, 01:43] From my hotel bathroom in Miyazaki: This towel makes a lot of bubbles and kinds to your skin. So, you have a pleasant bath time. The OED actually has kind, v., Etymology < kind, n., Obs. rare, 1. trans. To treat kindly or with good will. with a single citation: ?c1450   tr. Bk. Knight of […]
  • Really weird sinographs, part 2

    [11.05.2018, 21:57] Some of the commenters to the first part of this series seem to be making the case that many of the characters chosen by Scott Wilson for his SoraNews24 article are not so weird after all.  I beg to differ.  I think that all of the characters he chose are truly strange, awesomely odd.  Even […]

Die Nachrichten stammen aus den Blogs „Language Log“, lexikographieblog, Neusprech, „Sprachlog“ und „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“ sowie der Podcast-Reihe "angesprochen" der Uni Zürich und der sprachwissenschaftlichen Linksamlung LinseLinks.
Sie können auch den kombinierten RSS-Feed aus diesen Quellen abonnieren.

Nachrichten aus der Literatur(wissenschaft)

  • CfP: „Dissensus in the Postcolonial Anglophone World: History, Politics, and Aesthetics“, Lille (30.06.2018)

    [20.05.2018, 10:00] Call for Papers für die internationale Konferenz „Dissensus in the Postcolonial Anglophone World: History, Politics, and Aesthetics“ | Université de Lille Deadline Abstract: 30. Juni 2018 | Annahmebestätigung: 20. Juli 2018 Datum der Veranstaltung: 31. Januar -01. Februar 2019 The … Weiterlesen →
  • Wiss. Mitarbeiter/in (100% E 13 TV-L) an der Professur für Digital Humanities in Trier

    [19.05.2018, 10:38] Im Fachbereich Sprach- Literatur- und Medienwissenschaften der Universität Trier ist an der Professur für Digital Humanities eine Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter (100% E 13 TV-L) zu vergeben. Die Stelle ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen und zunächst auf drei Jahre befristet, ggf. mit der Möglichkeit der Verlängerung. Ihre Aufgaben Forschungstätigkeiten im Rahmen […]
  • CfP: „The Circulation of Shakespeare’s Plays in Europe’s Borderland“, Bukarest (15.06.2018)

    [19.05.2018, 10:00] Call for Papers für die internationale Konferenz „The Circulation of Shakespeare’s Plays in Europe’s Borderland“ | University of Bucharest Deadline Abstract: 15. Juni 2018 | Datum der Veranstaltung: 08.-09. November 2018 KEYNOTE SPEAKERS: Prof. RUI CARVALHO HOMEM, University of Porto Prof. ALEXANDER SHURBANOV, University … Weiterlesen →
  • Ausschreibung: PhD Position, Department of Language and Literature, Trondheim, (Bewerbungsschluss: 27.05.2018)

    [18.05.2018, 14:00] The Norwegian University of Science and Technology (NTNU, Trondheim) offers a full-time fully funded 4-yeah PhD position within the European Studies group at the Department of Historical Studies, Faculty of Humanities. The PhD-Position is part of the interdisciplinary project Trondheim … Weiterlesen →
  • CfP: „Text und Bild in der jüdischen Literatur / Text and Image in Jewish Literature“, Zürich (31.05.2018)

    [18.05.2018, 10:00] Call for Papers für die internationale Konferenz „Text und Bild in der jüdischen Literatur / Text and Image in Jewish Literature“ | ETH Zürich Deadline Abstract: 31. Mai 2018 | Datum der Veranstaltung: 26.-28. November 2018 Die Gesellschaft für europäisch-jüdische … Weiterlesen →
  • Forschungsdatenadministrator/in (100 % TV-L EG 10) am IEG Mainz

    [17.05.2018, 18:12] via Karin Droste, Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) Das Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) in Mainz ist ein außeruniversitäres Forschungsinstitut in der Leibniz-Gemeinschaft. Es betreibt Forschungen zu den religiösen, politischen, sozialen und kulturellen Grundlagen Europas in der Neuzeit und unterhält ein internatio- nales Stipendienprogramm (http://www.ieg-mainz.de). Als Mitglied des Mainzer Zentrums für Digitalität in den Geistes- […]
  • Memorandum: Digitalisierung von Kulturgut

    [17.05.2018, 15:42] Trotz beträchtlicher Fortschritte liegt nach wie vor nur ein Bruchteil des in Deutschland verwahrten Kulturgutes in digitaler Form vor, so dass ein offener, medienadäquater und nachnutzbarer Zugang für große Teile nicht gegeben ist. Die Digitalisierung als ein Prozess der Transformation und damit Sicherung des Kulturgutes bleibt daher auf absehbare Zeit eine zentrale gesellschaftliche Aufgabe all […]
  • Narrheiten eines alten Königs

    [17.05.2018, 14:38] Was tun, wenn die jüngere Generation nach der Krone greift und man selbst nur noch Relikt vergangener Glorie ist? Dass dies nur in der Shakespearehandlung zutrifft, beweist eine Theater-Legende: Nach der Premiere am Schauspiel Stuttgart zeigt Claus Peymann seinen König … Weiterlesen →
  • Stellenausschreibung: W3-Professur für Neuere englische und amerikanische Literatur, Universität Gießen (Bewerbungsschluss: 20.06.2018)

    [17.05.2018, 10:00] Am Fachbereich Sprache, Literatur, Kultur ist ab dem 1. Oktober 2018 die W3-Professur für Neuere englische und amerikanische Literatur unter Beachtung des § 61 Abs. 7 HHG zu besetzen; es gelten die Einstellungsvoraus-setzungen nach § 62 HHG. Der/Die Stelleninhaber/in soll … Weiterlesen →
  • CfP: „Forces of Education. Benjamin and the Possibility of a Global Pedagogy“, Berlin (01.08.2018)

    [16.05.2018, 10:00] Call for Papers für den Workshop „Forces of Education. Benjamin and the Possibility of a Global Pedagogy“ | Berlin Deadline Abstract: 01. August 2018 | Datum der Veranstaltung: 09.-11. Januar 2019 Forces of Education: Benjamin and the Possibility of a … Weiterlesen →

Die Nachrichten umfassen die neuesten Beiträge der Weblogs AVL-Blog, "literaturundfeuilleton", „literaturen.net“ und „Digital Humanities im deutschsprachigen Raum“.
Sie können auch den kombinierten RSS-Feed aus diesen Quellen abonnieren.
Weitere interessante Nachrichten-Quellen finden Sie in der Rubrik Ihr Fach im Internet.