Romanistik im Netz: aktuelle Linktipps

WDR-Zeitzeichen zu Sophie Volland
Logo WDR bei Wikimedia Commons "Es gibt kein Porträt von Sophie Volland. Kein Brief von ihr ist überliefert. Die einzige Spur: ihr Testament, in dem sie Denis Diderot, dem berühmten Schriftsteller und Herausgeber der "Enzyklopädie", einen Ring und eine Montaigne-Ausgabe vermachte.
Louise-Henriette Volland, genannt Sophie, ist dennoch in die französische Literaturgeschichte eingegangen. 187 Briefe, die ihr Geliebter Denis Diderot an sie sandte, sind erhalten.
Sie zeigen, wie der berühmte Aufklärer und die Tochter aus wohlhabendem Hause versuchten, einen intellektuellen, ästhetischen und sinnlichen Austausch auf Augenhöhe zu leben. Beide erprobten die vollkommene Offenheit, auch in Fragen des Alltäglichen.
Doch würde ihr Treuepakt halten? Die unverheiratete Sophie Volland musste ihre Mutter oft monatelang aufs Land begleiten. Der verheiratete Diderot dagegen war ständig den Reizen der Pariser Salons ausgesetzt."
(WDR, Christoph Vormweg, Hildegard Schulte)
Sie können die Sendung, die am 27.11.2016 in der Reihe "ZeitZeichen" lief, über die Seite des WDR nachhören oder als Audiodatei herunterladen.

Neue Website des FID Romanistik online
Logo des FID Romanistik Der Fachinformationsdienst (FID) Romanistik, der seit 2016 von den Uni-Bibliotheken Bonn und Hamburg aufgebaut wird, hat ein neues Web-Portal: fid-romanistik.de.
Der FID versorgt Romanistinnen und Romanisten in ganz Deutschland mit Spezialliteratur und forschungsrelevanten Informationen. Das neue Portal vereinigt nun die beiden bisherigen virtuellen Fachbibliotheken "Vifarom" und "cibera".
Neben einer gebündelten Literatursuche in verschiedenen Quellen bietet die Website eine Übersicht über die wichtigsten Recherchewerkzeuge für die Romanistik und den Zugang zu fachspezifischen Online-Tutorials mit vielen Tipps und Tricks für erfolgreiche Suchstrategien.
Das Portal bietet zudem zahlreiche Informationen zu den Themengebieten "romanistische Forschungsdaten" und "Publizieren gemäß der Idee des Open Access".
Weiterführende Informationen finden Sie im Blog des FID.

Screenshot der neuen Website des FID Romanistik

Webquest Romanistik: Screenshot einer Frage
Frage aus dem Webquest Romanistik
© ULB

Webquest zur Literatursuche
Unser Webquest Romanistik macht Sie fit in Sachen "Literaturrecherche an den Bibliotheken der Uni Münster".

Der Kurs, der im Learnweb angeboten wird, umfasst zwei Module: 

  1. die Suche nach bestimmten Büchern, Aufsätzen und Zeitschriften,
  2. die Suche nach Literatur zu einem bestimmten Thema.

In den Aufgaben wird z.B. gefragt nach den unterschiedlichen Recherche-Möglichkeiten im Münsteraner Bestand, nach bestimmten romanistischen Büchern und Zeitschriften und ihrem Standort in WWU-Bibliotheken, nach der Nutzung von eJournals oder nach der Nutzung von Schlagwörtern, Trunkierungszeichen und Suchfiltern.
Zu jedem Thema stellen wir Ihnen hilfreiche Materialien zur Verfügung. 

Bei erfolgreicher Beantwortung der Fragen erhalten Sie eine Bescheinigung.
Viel Erfolg!

Viele, viele Zeitungen & Zeitschriften in romanischen Sprachen: PressReader!
Logo PressReader Die Stadtbücherei Münster hat PressReader abonniert: ein Angebot, mit dem alle Münsteraner Zugang zu rund 5.300 Zeitungen und Zeitschriften aus über 100 Ländern in über 60 Sprachen haben.
Damit stehen Ihnen zahlreiche Quellen zum Vertiefen Ihrer Sprachkenntnisse oder zum Erforschen in Seminaren und Studienarbeiten zur Verfügung: Es gibt z.B. 571 Quellen aus Frankreich, 169 aus Italien, 129 aus Spanien, 29 aus Portugal, 50 aus Argentienien u.a.m.
Man kann darauf in den Räumen der Stadtbücherei, aber auch von zu Hause und von unterwegs aus zugreifen. Voraussetzung für die Nutzung ist entweder ein aktivierter Ausweis der Stadtbücherei (24€ pro Jahr) oder die Vor-Ort-Registrierung in den Räumen der Stadtbücherei und dann eine Aktivierung des Accounts für jeweils 7 Tage.
Informationen der Stadtbücherei zum PressReader-Angebot

Aus unseren Neuerwerbungen

„Bloguer sa vie“: Linguistische Studie über die Kommunikation in französischen Weblogs im Spannungsfeld zwischen Individualität und Gruppenzugehörigkeit
Buchcover Diese medienlinguistische Studie befasst sich erstmals mit der umfassenden Beschreibung der Kommunikation in französischen Weblogs. Sie gibt Einblick in die Sprachverwendung zur Identitätskonstruktion im virtuellen Raum, welche die aktuelle computervermittelte Kommunikation charakterisiert. Darüber hinaus analysiert die Autorin die verwendeten Textsorten und deren multimodale Umsetzung, die Herausbildung einer Gruppensprache und die schriftliche Gestaltung sozialer Kontakte. Dabei charakterisieren orthographische Variationen und ein bewusst persönlicher Schreibstil, die unabhängig von Alter und Geschlecht der Autoren verwendet werden, die Texte. Der Band zeigt darüber hinaus mögliche zukünftige Entwicklungen für das Französisch der Gegenwart auf, die vor allem die Schriftsprache betreffen.
zum Buch im ULB-Katalog
zum Buch auf der Verlags-Website

Modernism and the avant-garde body in Spain and Italy
Buchcover This interdisciplinary volume interrogates bodily thinking in avant-garde texts from Spain and Italy during the early twentieth century and their relevance to larger modernist preoccupations with corporeality. It examines the innovative ways Spanish and Italian avant-gardists explored the body as a locus for various aesthetic and sociopolitical considerations and practices. In reimagining the nexus points where the embodied self and world intersect, the texts surveyed in this book not only shed light on issues such as authority, desire, fetishism, gender, patriarchy, politics, religion, sexuality, subjectivity, violence, and war during a period of unprecedented change, but also explore the complexities of aesthetic and epistemic rupture (and continuity) within Spanish and Italian modernisms. Building on contemporary scholarship in Modernist Studies and avant-garde criticism, this volume brings to light numerous cross-cultural touch points between Spain and Italy, and challenges the center/periphery frameworks of European cultural modernism. In linking disciplines, genres, —isms, and geographical spheres, the book provides new lenses through which to explore the narratives of modernist corporeality. Each contribution centers around the question of the body as it was actively being debated through the medium of poetic, literary, and artistic exchange, exploring the body in its materiality and form, in its sociopolitical representation, relation to Self, cultural formation, spatiality, desires, objectification, commercialization, and aesthetic functions. This comparative approach to Spanish and Italian avant-gardism offers readers an expanded view of the intersections of body and text, broadening the conversation in the larger fields of cultural modernism, European Avant-garde Studies, and Comparative Literature.
zum Buch im ULB-Katalog
zum Buch auf der Verlags-Website

Nachrichten aus der Romanistik

Die Nachrichten umfassen die aktuellen Meldungen des Portals Romanistik.de sowie die Beiträge der Blogs der Romanischen Studien, Cibera, Langue sauce picante, Papel en Blanco und il due blog.
Sie können auch den kombinierten RSS-Feed aus diesen Quellen abonnieren.
Weitere interessante Nachrichten-Quellen finden Sie in der Rubrik Ihr Fach im Internet.