Sammlung Rainer Schepper

Schepper-rainer
© ULB

Zur Person

* 23. März 1927 in Münster

Rainer Wilhelm Maria Schepper verbrachte erste glückliche Jahre seiner Kindheit in Münster bis sein Vater als Studienrat an das Gymnasium Arnoldinum nach Burgsteinfurt versetzt wurde. Unglückliche Familienverhältnisse und der zweite Weltkrieg sorgten danach für zahlreiche Schwierigkeiten, Umzüge und Brüche in Kindheit und Jugend.

Schepper studierte nach dem Abitur 1947 mit Unterbrechungen in Hamburg, Dortmund und Münster die Fächer Germanistik, Pädagogik, Soziologie und Volkskunde, arbeitete 1951 und 1952 als Redakteur für die Glocke in Oelde und später als Lehrer in Ostbevern-Schirl, Seppenrade-Emkum, Lüdinghausen und Münster bis zu seiner Frühpensionierung im Jahr 1978.

Seine früh entwickelte Leidenschaft für das Niederdeutsche führte zu Freundschaften mit Augustin Wibbelt und Erich Nörrenberg. Rainer Schepper gestaltete Vortragabende und entwickelte sich zu einem gefragten Rezitator aber auch Verfasser von Beiträgen in Zeitungen, Zeitschriften und im Rundfunk. Neben dem Westfälischen beschäftigt er sich u.a. mit Astrologie, nimmt Stellung zu gesellschaftspolitischen Fragen und schreibt religionskritische Bücher.

zur Sammlung

Die von der Universitäts- und Landesbibliothek Münster erworbene Sammlung Schepper enthält

  • wenige Werkmanuskripte
  • wenige Lebensdokumente
  • Korrespondenz

Die Sammlung ist in HANS erschlossen