Interne Wissenschaftskommunikation

Für Erfolg in der Forschung müssen Wissenschaftler sich untereinander vernetzen und austauschen. Aufgrund einer Diskussion über Ihre Forschung können andere Wissenschaftlerinnen neue Forschungsergebnisse produzieren. Es entsteht ein Kreislauf und ein fortlaufender Prozess.
Forschungsergebnisse werden meist über Publikationen, wie Bücher und Aufsätze, veröffentlicht. Besonders Aufsätze informieren über die aktuellen Entwicklungen in der Forschung. Wie Sie diese Publikationen finden, erfahren Sie in den jeweiligen LOTSE-Artikeln zur Recherche, z.B.:

Darüber hinaus gibt es weitere Artikel zur Recherche nach bestimmten Publikationsarten. Sehen Sie sich doch einfach etwas um.

Auch der persönliche Kontakt ist in der wissenschaftlichen Kommunikation von großer Bedeutung. Auf Kongressen können Forschende miteinander ins Gespräch kommen. Informieren Sie sich in dem LOTSE-Artikel Veranstaltungen & Termine über Kongresse, die für Ihren Fachbereich relevant sind. Im Anschluss an Kongresse erscheinen häufig sogenannte Kongressberichte.

Die Sozialen Medien sind in den letzten Jahren auch in der Wissenschaftskommunikation immer wichtiger geworden. Weitere Informationen dazu finden Sie in den LOTSE-Artikeln:

Externe Wissenschaftskommunikation

Die Kommunikation der Wissenschaft mit der Öffentlichkeit ist ebenfalls von zentraler Bedeutung. Diese Kommunikation findet in der Regel über die Medien (Fernsehen, Radio, Zeitung, Populärwissenschaftliche Bücher…) und das Internet (Blogs, Podcasts…) statt. Auch der Wissenschaftsjournalismus und Einrichtungen wie z.B. Museen und Planetarien sind Teil der Wissenschaftskommunikation.

  • Wissenstransfer an der WWU
    Dossier mit Beispielen von der Universität Münster.
  • Wissenschaftskommunikation.de
    Diese Seite informiert Sie darüber, wie Sie als Wissenschaftler mit der Öffentlichkeit kommunizieren können, betrieben von Wissenschaft im Dialog (WiD),  Nationales Institut für Wissenschaftskommunikation (NaWik) und dem Teilinstitut für Wissenschaftskommunikation am Institut für Technikzukünfte (ITZ) des Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung.
  • Wissenschaft im Dialog
    Website zum Thema Wissenschaftskommunikation in Deutschland, angeboten von Wissenschaft im Dialog (WiD) einer Initiative der deutschen Wissenschaft. Mitglied ist z.B. die DFG.
  • American Association For The Advancement Of Science (AAAS)
    Organisation, die sich um die Wissenschaftskommunikation in den USA kümmert.

 

Zeitungen

Einige wissenschaftliche Institutionen geben Zeitungen heraus. Damit wollen Sie sie über die aktuellen Entwicklungen ihrer Einrichtung und Ihre Forschung informieren. In der Regel findet dort keine kritische Berichterstattung über die eigene Institution statt.

Viele dieser Institutionen bieten Ihre Neuigkeiten auch als Newsletter oder RSS-Feed an.

 

TED Talks & Co: Kurzvorträge

Die US-amerikanische Stiftung TED (Technology, Entertainment and Design) veranstaltete in den 1980er Jahren eine erste Konferenz mit Kurzvorträgen, sogenannten TED Talks. Mittlerweile sind weitere wissenschaftliche Bereiche vertreten. Das Thema eines TED Talks wird für die Öffentlichkeit plakativ und verständlich aufbereitet. Viele der TED Talks werden als Video z.B. auf YouTube veröffentlicht. Neben den TED Talks gibt es verschiedene weitere Veranstaltungsformen.

Pecha Kucha
In Japan entwickelte Form des Kurzvortrags. 20 Vortrags-Bilder, die jeweils 20 Sekunden gezeigt werden. Die Vorträge dauern also maximal 6.40 Minuten. Website mit einem Überblick zu Pecha Kucha-Vorträgen in Berlin und Köln, betrieben von Joachim Stein (Berlin).

ScienceSlam
10-minütige Vorträge zu Forschungsprojekten spannend und anschaulich verpackt. Die Website gibt einen Überblick und wird betrieben von Dr. Julia Offe.

TED Talks
Videos mit Kurzvorträgen des Veranstalters TED

 

Podcasts

Podcasts sind Audio-Beiträge, die in regelmäßigen Abständen erscheinen. Jeder Podcast besteht aus mehreren Episoden, und es kommen fortlaufend Episoden dazu. Produziert werden Podcasts sowohl von Einzelpersonen als auch von Gruppen. Ebenso bieten Radiosender (z.B. WDR), Zeitungen (z.B. Die ZEIT) und weitere Institutionen Podcasts an. Meistens behandeln Podcasts ein bestimmtes Thema.

Podcasts können Sie abonnieren. Dafür benötigen Sie einen Podcast-Manager (auch Podcast-Player oder Podcatcher genannt). Ein Beispiel für einen Podcast-Manager ist das Open-Source Programm Antennapod. Verfügbar ist dieses Programm zum Beispiel über den Google Playstore oder F-Droid. Podcasts können Sie  auch über den Browser anhören.

Über diese Podcast-Manager können Sie in Portalen (wie z.B. iTunes) kostenlos nach Podcasts suchen.

  • Edufunk
    Dieses Portal verzeichnet Podcasts aus dem Bildungsbereich.
  • fyyd
    Verzeichnis mit deutschsprachigen Podcasts, betrieben von Christian Bednarek (Kobern-Gondorf).
  • libsyn
    Verzeichnis englischsprachiger Podcasts des Podcast-Netzwerks und Unternehmens Liberated Syndication aus den USA.
  • listennotes.com
    Suchmaschine für Podcasts und einzelne Episoden, betrieben von Wenbin Fang (USA).
  • Wissenschaftspodcasts
    Diese Seite verzeichnet Podcasts zum Thema Wissenschaft und Forschung.

 

Eine Auswahl (wissenschaftlicher) Podcasts:

  • WWU-Cast - wissen.leben.hören
    Im Podcast der Uni Münster werden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus allen Disziplinen interviewt.
  • Anno...
    Geschichtswissenschaftlicher Podcast des Historikers Philipp Janssen.
  • Forschergeist
    Podcast des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft in Zusammenarbeit mit Metaebene Personal Media. Es werden verschiedene Forschungsfelder mit Gästen besprochen.
  • Hoaxilla
    Podcast in dem Verschwörungsmythen und Fake News wissenschaftlich beleuchtet und eingeordnet werden.
  • Logbuch: Netzpolitik
    Wöchentlich erscheinender Podcast zu netzpolitischen Themen. Betrieben von Linus Neumann, Tim Pritlove, Andre Meister, Thomas Lohninger. Sie bringen Erfahrungen von netzpolitik.org und dem Chaos Computer Club mit.
  • Methodisch inkorrekt
    Fachübergreifender Podcast zur aktuellen Forschung, Experimenten und dem wissenschaftlichen Alltag. Betrieben wird der Podcast von den beiden Physikern der Universität Duisburg-Essen Reinhard Remfort und Nicolas Wöhrl.
  • Neuland
    Der Wissenspodcast des Hasso-Plattner-Instituts.
  • Resonator
    Der Forschungspodcast der Helmholtz-Gemeinschaft.
  • Shakespeare Unlimited
    Podcast der Folger Shakespeare Library mit Interviews von Wissenschaftlern, Schauspielern u.a. die sich mit Shakespeare beschäftigen.
  • Soziopod
    Dieser sozialwissenschaftliche Podcast hat 2013 den Grimme Online Award gewonnen. Betrieben wird er von Patrick Breitenbach (Mediendesigner) und Nils Köbel (Professor für Pädagogik an der Katholischen Hochschule Mainz).
  • Wissenschaft auf die Ohren
    Dieser Podcast versammelt einzelne herausragende Episoden anderer Podcasts. Zusammengestellt wird der Podcast von der Helmholtz-Gemeinschaft.

 

Literaturhinweise

Bonfadelli, Heinz (Hg.): Forschungsfeld Wissenschaftskommunikation. Springer, Wiesbaden 2017. https://doi.org/10.1007/978-3-658-12898-2 (nur im Uni-Netz)

Gantenberg, Julia: Wissenschaftskommunikation in Forschungsverbünden: zwischen Ansprüchen und Wirklichkeit. Springer, Wiesbaden 2018. (Signatur: 3L 18487) / https://doi.org/10.1007/978-3-658-18607-4 (nur im Uni-Netz)

Heimken, Christina: Dialog als Schlüssel für Vertrauen: Kommunikationswissenschaftler befragten WWU-Forscher zum Thema Wissenschaftskommunikation. In: wissen | leben – Die Zeitung der WWU Münster, 12 (2018) 4. https://www.uni-muenster.de/imperia/md/content/wwu/muz/pdf-ausgaben/wl_2018-06.pdf

Hoaxilla - der skeptische Podcast: WildMics Special #20 – Wissenschaftskommunikation. https://www.hoaxilla.com/wildmics-special-20-wissenschaftskommunikation/

Jamieson, Kathleen H.: The Oxford handbook of the science communication. Oxford University Press 2017. (Signatur: 3K 72647 )

Lettkemann, Eric (Hg.): Knowledge in Action: Neue Formen der Kommunikation in der Wissensgesellschaft. Springer, Wiesbaden 2018. https://doi.org/10.1007/978-3-658-18337-0 (nur im Uni-Netz)

Nolte, Kathrin: Forschung verständlich vermitteln Wissenschaftskommunikation gehört zum festen Bestandteil an Hochschulen – auch an der Universität Münster. In: wissen | leben – Die Zeitung der WWU Münster, 14 (2020) 3. https://www.uni-muenster.de/news/view.php?cmdid=11011.

Weingart, Peter: Perspektiven der Wissenschaftskommunikation im digitalen Zeitalter. Velbrück Wissenschaft, Weilerswist 2017. (Signatur: FS/AK 28400 W423)

WWU Cast: Forschung und Öffentlichkeit – aktuelle Entwicklungen in der Wissenschaftskommunikation. 27.03.2020, https://open.spotify.com/episode/2VNRJwWfUf8qFXarehYpyR