Permalink

0

#Tools: Suchen aus der Browser-Adresszeile heraus – da geht mehr als nur Google!

Es gibt neben Stan­dard-Pro­gram­men wie Office oder den üblichen Browsern ja zig Tools, die einem den Arbeit­sall­t­ag erle­ichtern kön­nen.
Man ent­deckt solche Pro­gramme oft „um drei Eck­en“, und manch­mal merkt man erst, wie häu­fig man sie ver­wen­det, wenn man sie auf einem neu ein­gerichteten Gerät noch nicht instal­liert hat oder auf einem „Dienst-Rech­n­er“ ver­misst. Und oft nutzt man sie schon so lange und selb­stver­ständlich, dass man gar nicht auf die Idee kommt, dass Kolleg:innen sie vielle­icht gar nicht ken­nen kön­nten.

Wir möcht­en hier im Fach­Blog in los­er Rei­hen­folge einige Tools vorstellen, die wir als Fachreferent:innen in der ULB Mün­ster nutzen – und die vielle­icht auch für Sie „im Lehr- und Forschungsall­t­ag“ inter­es­sant sein kön­nen.
Wenn Sie Tipps für weit­ere Tools haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht!


Wenn man eine Suche im Inter­net durch­führen will, muss man heutzu­tage ja nicht erst die Seite ein­er Such­mas­chine aufrufen, son­dern man kann ein­fach die Such­be­griffe in die Adresszeile des Browsers tip­pen, und der sendet sie dann an eine Such­mas­chine – meis­tens ist Google vor­eingestellt, man kann aber auch andere Anbi­eter ein­stellen. z.B. Bing, Ecosia oder Duck­Duck­Go.

Das ist recht prak­tisch.
Aber noch prak­tis­ch­er wird es, wenn man sich für „Suchen aller Art“ ein „Code-Wort“ fes­tlegt, mit dem man aus der Adresszeile her­aus eine Suche anstoßen kann.
Die Autorin dieses Posts tippt z.B. in ihrem Chrome-Brows­er das Wort „dis­co“ in die Adresszeile, drückt die Tab­stopp-Taste, gibt ihr(e) Suchwort/Suchwörter ein und schickt dann mit Enter die Anfrage zur Lit­er­atur­such­mas­chine der ULB Mün­ster ab. Das geht deut­lich schneller, als wenn sie erst die Seite von dis­co aufrufen müsste. Oder die von Google Trans­late. Oder vom Pons-Englisch-Wörter­buch. Oder von der Wikipedia oderoderoder.

In Chrome find­et sich das Menü dafür unter „Ein­stel­lun­gen“ › „Such­mas­chine“ › „Such­maschi­nen ver­wal­ten“.
Ver­mut­lich gibt es dort bere­its eine lange Liste mit diversen Seit­en, die man mal besucht hat und auf denen man suchen kann, die Chrome sich schon­mal auf Ver­dacht gemerkt hat.
Für Seit­en, die man per „Code-Wort“ ans­teuern will, legt man sich ggf. ein ein­facheres Suchkürzel fest als das, das Chrome erst­mal so vergeben hat. 🙂

Man möge sich von der ggf. lan­gen Liste nicht „erschla­gen“ lassen! Wenn man ein­fach eine Zeit lang mal beobachtet, auf welchen Seit­en man des Öfteren sucht, kann man sich nach und nach seine „Best-of-Liste“ zusam­men­stellen.
Und spart dann, wenn man sich dran gewöh­nt hat, viel Zeit, weil man nicht erst die jew­eili­gen Seit­en aufrufen muss, bevor man mit ein­er Suche starten kann. 

Als Beispiel hier ein Auss­chnitt aus so ein­er Liste in Chrome:

Screenshot von Browser-Suchmaschinen: Beispiel Chrome

In Fire­fox find­et sich das Menü unter „Ein­stel­lun­gen“ › „Suche“, und das „Code-Wort“ heißt hier „Schlüs­sel­wort“.
Fire­fox sam­melt nicht mit, son­dern muss man sich solche „Ein-Klick-Such­mas­chine“ selb­st anle­gen. Über „Weit­ere Such­maschi­nen hinzufü­gen“ kann man aus ein­er lan­gen Liste „vorge­fer­tigter“ Such­maschi­nen auswählen.
Inter­es­san­ter ist es aber vielle­icht, gezielt „eigene“ Suchen zu ergänzen.
Dazu ruft man die gewün­schte Seite auf, klickt mit der recht­en Maus­taste in das Such­feld und wählt „Ein Schlüs­sel­wort für diese Suche hinzufü­gen“. Dann gibt man für eine Suche dieses Schlüs­sel­wort, ein Leerze­ichen und das/die Suchwort/Suchwörter ein und schickt die Anfrage mit Enter ab.

Screenshot von Browser-Suchmaschinen: Beispiel Firefox, disco
Screenshot von Browser-Suchmaschinen: Beispiel Firefox, disco
Screenshot von Browser-Suchmaschinen: Beispiel Firefox, disco
Screenshot von Browser-Suchmaschinen: Beispiel Firefox, disco

In Edge geht man über „Ein­stel­lun­gen“ › „Daten­schutz, Suche und Dien­ste“ › ganz unten „Adressleiste und Suche“ › „Such­mas­chine ver­wal­ten“.
Die Anleitung für’s Hinzufü­gen ste­ht direkt dabei: „Wenn hier weit­ere Such­maschi­nen angezeigt wer­den sollen: Öff­nen Sie einen neuen Tab, rufen Sie die Such­mas­chine auf, die Sie hinzufü­gen möcht­en, und führen Sie eine Suche durch.“
Man gibt dann das Code-Wort, das hier Stich­wort heißt, in der Adresszeile ein, drückt die Tab­stopp-Taste und gibt dann das/die Such­wörter ein.

Hier ein Beispiel mit dem Pons-Englisch-Deutsch-Wörter­buch:

Screenshot von Browser-Suchmaschinen: Beispiel Edge, Pons
Screenshot von Browser-Suchmaschinen: Beispiel Edge, Pons
Screenshot von Browser-Suchmaschinen: Beispiel Edge, Pons

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.