Permalink

0

Kennen Sie schon … das Zentrum für digitale Lexikographie der deutschen Sprache?

Das ZDL wurde Anfang 2019 ein­gerichtet. Es hat … … zum Ziel, die deutsche Sprache in Gegen­wart und Geschichte umfassend und wis­senschaftlich ver­lässlich zu beschreiben. In Form dieses Por­tals bietet es Zugriff auf umfan­gre­iche gegen­wartssprach­liche und his­torische Wort­in­for­ma­tio­nen. Diese reichen … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Digital Humanities 2021.10

Trans­for­ma­tive Dig­i­tal Human­i­ties: Chal­lenges and Oppor­tu­ni­ties Trans­for­ma­tive Dig­i­tal Human­i­ties takes a two-pronged approach to the dig­i­tal human­i­ties: it exam­ines the dis­tinct kinds of work cur­rent­ly being under­tak­en in the field, while also address­ing cur­rent issues in the dig­i­tal human­i­ties, includ­ing … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … die Språkbanken?

Mit der „Språk­banken“ wird in Schwe­den eine nationale Infra­struk­tur für Sprach­dat­en aufge­baut: Neben Kor­po­ra mit schwedis­chen Tex­ten wer­den Tools zur Anno­ta­tion und Analyse von Tex­ten ange­boten; das Team der Språk­banken betreibt zudem auch eigene Forschung in den Bere­ichen Sprachtech­nolo­gien, Kün­stlich­er … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … The Programming Historian?

Die Web­seite bietet in ver­schiede­nen Sprachen Tuto­ri­als, die Geisteswissenschaftler*innen dig­i­tale Tools, Meth­o­d­en und Work­flows ver­mit­teln sollen. Dabei sind die einzel­nen Lek­tio­nen einsteiger*innenfreundlich und wer­den erst nach Durch­lauf eines Peer Review-Ver­­fahrens veröf­fentlicht. Die meis­ten Lernein­heit­en sind in englis­ch­er Sprache ver­fasst (aktuell … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Digital Humanities 2021.9

Dig­i­tal Meth­ods in the Human­i­ties: Chal­lenges, Ideas, Per­spec­tives Dig­i­tal Human­i­ties is a trans­for­ma­tion­al endeav­or that not only changes the per­cep­tion, stor­age, and inter­pre­ta­tion of infor­ma­tion but also of research process­es and ques­tions. It also prompts new ways of inter­dis­ci­pli­nary com­mu­ni­ca­tion … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Liebesbriefarchiv?

Der Liebes­brief zeigt auf ein­drück­liche Weise, wie sich pri­vate Schriftlichkeit im Lauf der Zeit verän­dert. Ger­ade weil es den Liebes­brief in weit­en Kreisen der Gesellschaft gibt, erhält man einen Ein­blick in Schreib­nor­men nicht nur von Indi­viduen, son­dern auch von Milieus, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … „Pamphlets and Patrons“?

Das Pro­jekt an der Uni Tri­er geht der Frage nach: „How couri­ers shaped the pub­lic sphere in Ancien Régime France“: French polem­i­cal polit­i­cal writ­ings were numer­ous dur­ing the long 18thcen­tu­ry. They involved hid­den polit­i­cal games of court­ly par­ties fight­ing against … Weit­er­lesen

Permalink

0

Zertifikatsstudiengang „Digital Humanities“ an der WWU

Ab dem WS 2021/2022 gibt es einen neuen Zer­ti­fikatsstu­di­en­gang „Dig­i­tal Human­i­ties“ als stu­di­en­be­glei­t­en­des Ange­bot für Studierende der Fach­bere­iche 1, 2, 8, 9 und 10 der Uni Mün­ster: Wie kann ich automa­tis­che Tex­terken­nung für his­torische Hand­schriften nutzen?Kann ich dig­i­tale Doku­men­ta­tion und … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … „The Skaldic Project“?

In diesem inter­na­tionalen Pro­jekt wird die mit­te­lal­ter­liche skan­di­navis­che Skalden­dich­tung neu ediert.Die Daten­bank umfasst rund 700 dig­i­tal­isierte Hand­schriften.Zum Stöbern gibt es z.B. eine „Stan­za of the day“. Skaldic poet­ry refers to a type of poet­ry pro­duced in Scan­di­navia, par­tic­u­lar­ly Nor­way, Ice­land … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Germanistik 2021.8

Ger­man­is­tik im Umbruch – Lit­er­atur und Kul­tur Neue The­men, neue Part­ner, neue Meth­o­d­en – die Ger­man­is­tik befind­et sich im Umbruch. Eine inter­na­tionale Gruppe von 21 Ger­man­istin­nen und Ger­man­is­ten hat die neuen Fra­gen der Ger­man­is­tik zusam­menge­tra­gen und gibt Antworten, die um … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Sprachen und Literaturen allgemein 2021.6

Intro­duc­tion to Dig­i­tal Human­i­ties: Enhanc­ing Schol­ar­ship with the Use of Tech­nol­o­gyIntro­duc­tion to Dig­i­tal Human­i­ties is designed for researchers, teach­ers, and learn­ers in human­i­ties sub­ject areas who wish to align their work with the field of dig­i­tal human­i­ties. Many insti­tu­tions are … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Wörterbuchnetz?

Hin­ter dem Wörter­buch­netz, entwick­elt vom Tri­er­er Kom­pe­tenzzen­trum für elek­tro­n­is­che Erschließungs- und Pub­lika­tionsver­fahren in den Geis­teswis­senschaften, ste­hen diese Über­legun­gen: Dig­i­tale Nach­schlagew­erke sind, wie auch ihre gedruck­ten Entsprechun­gen, auf vielfältige Art aufeinan­der bezo­gen und damit in gewiss­er Weise impliz­it „ver­net­zt“; eine über­greifende, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Projekt „Astrid Lindgren-koden“?

Die schwedis­che Schrift­stel­lerin Astrid Lind­gren hat viele ihrer Noti­zen, Tex­ten­twürfe und Tage­büch­er in Stenogra­phie geschrieben.Ein inter­diszi­plinäres Pro­jekt am Sven­s­ka Barn­boks Insti­tutet will die rund 670 Texte nun „entschlüs­seln“: Astrid Lind­gren holds a unique posi­tion with­in world lit­er­a­ture, yet her enig­mat­ic … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … The Digital Orientalist?

This online mag­a­zine is run by a ded­i­cat­ed team of schol­ars, librar­i­ans, and stu­dents. We share our expe­ri­ence using dig­i­tal tools in the Human­i­ties, espe­cial­ly as it relates to our day-to-day work­flow. Our name, The Dig­i­tal Ori­en­tal­ist, may raise an eye­brow. … Weit­er­lesen

Permalink

0

wissen.leben.lesen › Corinna Norrick-Rühl

In Anlehnung an die Frage „Lek­türe muss sein! Welche?“ aus der Inter­viewrei­he „3 ½ Fra­gen an …“ aus der ZEIT stellen in dieser Rei­he Ange­hörige der WWU Büch­er oder Artikel vor, die für ihre Lehre oder Forschung wichtig sind, die … Weit­er­lesen