Permalink

0

WDR-ZeitZeichen über Harold Macmillan

„Er war der let­zte britis­che Poli­tik­er mit weltweit­er Bedeu­tung. Harold Macmil­lan, kon­ser­v­a­tiv­er Pre­mier­min­is­ter von 1957 bis 63. Spitz­name Super­mac. Unter ihm schrumpfte die Welt­macht allerd­ings zur Groß­macht.Als Pre­mier­min­is­ter musste Macmil­lan Kolonien in die Frei­heit ent­lassen, mit großen Wirtschaft­sprob­le­men fer­tig wer­den … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … den Podcast „The Language Revolution“?

Unter dem Mot­to „Chang­ing UK atti­tudes to lan­guages“ gibt die Sprach­wis­senschaft­lerin Cate Hamil­ton einen Pod­cast her­aus: As a lan­guages teacher and co-founder of Babel Babies, I am fas­ci­nat­ed by how some­thing as sim­ple as speak­ing has got peo­ple into such … Weit­er­lesen

Permalink

0

WDR ZeitZeichen zu Tom Sharpe

„Tom Sharpes Büch­er sind brül­lkomisch, poli­tisch unko­r­rekt und oft jen­seits von Geschmacks­gren­zen, kurz: schwarz­er britis­ch­er Humor vom Fein­sten. Seine Büch­er, wie „Pup­pen­mord“, „Fam­i­lien­bande“ oder „Ein dick­er Hund“ erre­icht­en Mil­lio­ne­nau­fla­gen.Der Sohn ein­er Südafrikaner­in und eines Englän­ders diente in der Marine und … Weit­er­lesen

Permalink

0

WDR ZeitZeichen zu John R. R. Tolkien

„Fällt der Name „Tolkien“ fol­gt meis­tens wie ein Reflex sofort der Titel „Der Herr der Ringe“. Und tat­säch­lich ist diese Trilo­gie das berühmteste Werk des Schrift­stellers John Ronald Reuel Tolkien. Mit den drei „Ringe“-Bänden begann der Siegeszug der mod­er­nen Fan­ta­sy: … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … Screenonline?

Die Web­site Screenon­line, 2003 vom British Film Insti­tute (BFI) begrün­det, bietet Infor­ma­tio­nen zur Film- und Fernse­hgeschichte Großbri­tan­niens und dem damit ver­bun­de­nen sozialkul­turellen Wan­del des Lan­des: In the Film sec­tion you will find groups of films unit­ed by a com­mon theme: … Weit­er­lesen

Permalink

0

WDR ZeitZeichen zu Aphra Behn

„Die englis­che Schrift­stel­lerin Aphra Behn war die erste Frau der englis­chen Lit­er­atur, die sich mit Schreiben ihren Leben­sun­ter­halt ver­di­enen kon­nte. „Alle Frauen soll­ten Blu­men auf das Grab von Aphra Behn streuen, denn sie war es, die ihnen das Recht ein­brachte, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Anglistik 2019.12

Dis­course and polit­i­cal cul­ture: The lan­guage of the Third Way in Ger­many and the UKThis book presents a new approach to com­par­a­tive poli­ti­­co-lin­guis­tic dis­course analy­sis. It takes a trans­dis­ci­pli­nary stance and com­bines ana­lyt­i­cal tools from lin­guis­tic dis­course analy­sis (key­words, metaphors, … Weit­er­lesen

Permalink

0

SWR2 Wissen: „Roman eines Scheidungskindes“ – „Maisie“ von Henry James

„Eheschei­dun­gen gehören heute eben­so zur gesellschaftlichen Real­ität wie Stief- und Patch­work­fam­i­lien. Und immer wieder wird disku­tiert, welche Fol­gen eine Schei­dung für die Kinder hat. Eine frühe lit­er­arische Ver­ar­beitung der Prob­lematik ist der Roman „Maisie“ von Hen­ry James. Bere­its 1897 befasste … Weit­er­lesen

Permalink

0

BBC Radio 4 „Great Lives“: „Aethelflaed, Lady of the Mercians“

„She’s the most influ­en­tial woman that Eng­lish his­to­ry for­got, says Tom Hol­land – Aethelflaed, Lady of the Mer­cians, daugh­ter of Alfred the Great. Liv­ing and rul­ing at a time when the Anglo-Sax­ons were fight­ing back against the Vikings, Aethelflaed became … Weit­er­lesen

Permalink

0

F.A.Z. Essay Podcast: „Der Mythos der Englishness“

„„Robin­son Cru­soe“ , erst­mals im April 1719 erschienen und seit­dem unzäh­lige Male über­ar­beit­et, über­set­zt und nachgeahmt, war der erste mod­erne real­is­tis­che Roman in englis­ch­er Sprache. Daniel Defoes Pro­tag­o­nist gab ein­er Hal­tung ein Gesicht, die bis heute das Selb­stver­ständ­nis der Briten … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … die Dictionaries of British / London Place-Names?

A Dic­tio­nary of British Place Names This revised edi­tion of the Dic­tio­nary of British Place-Names includes over 17,000 engag­ing and infor­ma­tive entries, trac­ing the devel­op­ment of the fea­tured place-names from ear­li­est times to the present day. Includ­ed place-names range from … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Anglistik 2019.9

The Cam­bridge his­to­ry of the book in Britain 7: The twen­ti­eth cen­tu­ry and beyondThe Cam­bridge His­to­ry of the Book in Britain is an author­i­ta­tive series which sur­veys the his­to­ry of pub­lish­ing, book­selling, author­ship and read­ing in Britain. This sev­enth and … Weit­er­lesen