Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Romanistik 2023.1

Zur Perzep­tion emo­tionaler Sprech­weisen durch prosodis­che Merk­male im Deutschen und Ital­ienis­chen Die men­schliche Kom­mu­nika­tion umfasst die Fähigkeit der Pro­duk­tion und jene der Perzep­tion sprach­lich­er Infor­ma­tio­nen. Ger­ade in Bezug auf den Emo­tion­saus­druck kommt dabei den prosodis­chen Merk­malen eine zen­trale Bedeu­tung zu. … Weit­er­lesen

Permalink

0

Bayern2 radioWissen: „Die deutsche Sprache – Deutsch und seine lange Geschichte“

„Deutsch­land ist das einzige europäis­che Land, in dem sich die Bevölkerung nach der Sprache betitelt hat und nicht nach dem Land. Deswe­gen ist die Geschichte der Deutschen Sprache auch immer eine Geschichte Deutsch­lands. Doch die Frage „wie“ und „was“ gesprochen … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Center for Literature auf der Burg Hülshoff?

Mit ihrem Pro­gramm­be­trieb, dem Cen­ter for Lit­er­a­ture (CfL), bespielt die Annette von Droste zu Hül­shoff-Stiftung seit 2018 Burg Hül­shoff, Geburt­sort der Dich­terin, und das Rüschhaus, ihre spätere Wohn- und Arbeitsstätte. Durch diese Arbeit trans­formieren sich Burg und Land­haus zu offe­nen … Weit­er­lesen

Permalink

0

SWR2 Wissen: Theodor Fontanes Roman „Effi Briest“

„Zum 200. Geburt­stag von Theodor Fontane: Ein Gespräch über seinen berühmten Roman „Effi Briest“. Die tragis­che Geschichte ein­er jun­gen Frau, die an den Kon­ven­tio­nen ihrer Zeit zer­bricht. Anja Brock­ert im Gespräch mit den Schrift­stellern John von Düf­fel und Ulrike Draes­ner.“ … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das „Kleine Lexikon: Krieg und Sprache“ der GfdS?

Die Gesellschaft für Deutsche Sprache hat anlässlich der Entwick­lung des Rus­s­­land-Ukraine-Krieges im Früh­jahr 2022 eine Samm­lung begonnen, die mehr Wörter umfasst, als man vielle­icht erwarten würde: Dass ein Wort wie »Hyper­schall­waffe« in ein Lexikon zu Sprache und Krieg gehört, scheint offen­sichtlich zu … Weit­er­lesen

Permalink

0

WDR-ZeitZeichen zu Margarete Buber-Neumann

„Nach dem Zweit­en Weltkrieg prangerten west­deutsche Linke Mar­garete Buber-Neu­­mann als von den USA gekaufte Lügner­in an. Sie woll­ten nicht glauben, dass sie vor ihrer fün­fjähri­gen Haft im KZ Ravens­brück auch den sow­jetis­chen Gulag über­lebt hat­te. Mit ihrem zweit­en Ehe­mann, dem … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Germanistik 2022.10

Ger­many from the out­side: rethink­ing Ger­man cul­tur­al his­to­ry in an age of dis­place­ment The nation-state is a Euro­pean inven­tion of the 18th and 19th cen­turies. In the case of the Ger­man nation in par­tic­u­lar, this inven­tion was tied close­ly to … Weit­er­lesen

Permalink

0

SWR2 Wissen: „Schlecht- oder Rechtschreiben – Provokante Thesen zur Orthografie“

„In der Schule spielt Orthografie eine wichtige Rolle. Kinder sollen fehler­frei schreiben. Muss das wirk­lich sein? Der Anglist Wern­er Schäfer hat sich darüber Gedanken gemacht. Rechtschrei­bung ist nicht so wichtig Jeden­falls nicht, wenn man sie in Rela­tion zu anderen sprach­lichen … Weit­er­lesen

Permalink

0

Bayern2 radiowissen: „Jakob Michael Reinhold Lenz – Die Zeiten ändern sich“

„Jakob Michael Rein­hold Lenz ist ein Beispiel dafür, wie prekär eine Schrift­stellerex­is­tenz im 18. Jahrhun­dert sein kon­nte. In seinen Stück­en fragt er: Was ist der Sinn des Lebens, und wie wichtig ist Frei­heit?“ (Bay­ern 2, Astrid May­er­le) Sie kön­nen die … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Nordische Philologie 2022.9

Two Sagas of Myth­i­cal Heroes: Her­vor and Hei­drek & Hrólf Kra­ki and His Cham­pi­ons Inher­it­ed through the line of the berserk­er Anganty´r and his war-lov­ing daugh­ter Her­vor, the ever-lethal, shin­ing sword Tyrf­ing and its changes of hands frame the uncan­ny … Weit­er­lesen

Permalink

0

WDR / Deutschlandfunk Kultur: „West gegen Ost – Wie der Kalte Krieg in die Literatur kam“

„Nach Kriegsende 1945 wur­den Schrift­stel­lerin­nen und Schrift­steller in den auf­brechen­den Ost-West-Kon­flikt hineinge­zo­gen. Bruch­stellen zeigten sich auf dem „Ersten Deutschen Schrift­stellerkongress“ im Okto­ber 1947 in Berlin. Die Wellen schla­gen hoch in den Okto­berta­gen 1947. In Berlin tre­f­fen sich Autorin­nen und Autoren, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Open-Access-Bücher zur Slavistik

In der let­zten Zeit sind u.a. diese frei ver­füg­baren Titel erschienen: Explain­ing Russ­ian-Ger­man code-mix­ing: A usage-based approach Niko­lay Haki­mov | https://doi.org/10.5281/zenodo.5589446 The study of gram­mat­i­cal vari­a­tion in lan­guage mix­ing has been at the core of research into bilin­gual lan­guage prac­tices. … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Germanistik 2022.8

Con­test­ed selves: life writ­ing and Ger­man cul­ture Inves­ti­gates the field of Ger­man life writ­ing, from Rahel Levin Varn­hagen around 1800 to Car­men Syl­va a cen­tu­ry lat­er, from Döblin, Bech­er, women’s WWII diaries, Ger­­man-Jew­­ish mem­oirs, and East Ger­man women’s inter­view lit­er­a­ture … Weit­er­lesen

Permalink

0

WDR ZeitZeichen zu Nelly Sachs

„1966 erhielt sie mit 75 Jahren den Lit­er­atur-Nobel­preis. Die Schrift­stel­lerin Nel­ly Sachs wird als „die Stimme Israels“ gefeiert. Ihr Lebensweg ist geprägt von der Flucht aus dem von den Nazis regierten Deutsch­land. In den let­zten Jahren ihres Lebens wird sie … Weit­er­lesen

Permalink

0

WDR ZeitZeichen zu Heinrich Hoffmann

„„Sieh ein­mal, hier ste­ht er, Pfui! der Struwwelpeter!“ Mit diesem Paar­reim begin­nt das Kinder­buch, das Dr. Hein­rich Hoff­mann welt­berühmt gemacht hat. Der Arzt und Psy­chi­ater ist der Autor des Klas­sik­ers „Der Struwwelpeter“, der in rund 40 Sprachen über­set­zt wurde. Ob … Weit­er­lesen