Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Sprachen und Literaturen allgemein 2021.6

Intro­duc­tion to Dig­i­tal Human­i­ties: Enhanc­ing Schol­ar­ship with the Use of Tech­nol­o­gyIntro­duc­tion to Dig­i­tal Human­i­ties is designed for researchers, teach­ers, and learn­ers in human­i­ties sub­ject areas who wish to align their work with the field of dig­i­tal human­i­ties. Many insti­tu­tions are … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Wörterbuchnetz?

Hin­ter dem Wörter­buch­netz, entwick­elt vom Tri­er­er Kom­pe­tenzzen­trum für elek­tro­n­is­che Erschließungs- und Pub­lika­tionsver­fahren in den Geis­teswis­senschaften, ste­hen diese Über­legun­gen: Dig­i­tale Nach­schlagew­erke sind, wie auch ihre gedruck­ten Entsprechun­gen, auf vielfältige Art aufeinan­der bezo­gen und damit in gewiss­er Weise impliz­it „ver­net­zt“; eine über­greifende, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Projekt „Astrid Lindgren-koden“?

Die schwedis­che Schrift­stel­lerin Astrid Lind­gren hat viele ihrer Noti­zen, Tex­ten­twürfe und Tage­büch­er in Stenogra­phie geschrieben.Ein inter­diszi­plinäres Pro­jekt am Sven­s­ka Barn­boks Insti­tutet will die rund 670 Texte nun „entschlüs­seln“: Astrid Lind­gren holds a unique posi­tion with­in world lit­er­a­ture, yet her enig­mat­ic … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … The Digital Orientalist?

This online mag­a­zine is run by a ded­i­cat­ed team of schol­ars, librar­i­ans, and stu­dents. We share our expe­ri­ence using dig­i­tal tools in the Human­i­ties, espe­cial­ly as it relates to our day-to-day work­flow. Our name, The Dig­i­tal Ori­en­tal­ist, may raise an eye­brow. … Weit­er­lesen

Permalink

0

wissen.leben.lesen › Corinna Norrick-Rühl

In Anlehnung an die Frage „Lek­türe muss sein! Welche?“ aus der Inter­viewrei­he „3 ½ Fra­gen an …“ aus der ZEIT stellen in dieser Rei­he Ange­hörige der WWU Büch­er oder Artikel vor, die für ihre Lehre oder Forschung wichtig sind, die … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … „magazén“?

mag­a­zén, ein „Inter­na­tion­al Jour­nal for Dig­i­tal and Pub­lic Human­i­ties“, wie es im Unter­ti­tel heißt, ist im Dezem­ber 2020 mit den ersten bei­den Heften ges­tartet. mag­a­zén | Inter­na­tion­al Jour­nal for Dig­i­tal and Pub­lic Human­i­ties is the inter­dis­ci­pli­nary jour­nal of the Venice Cen­tre for Dig­i­tal … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Anglistik 2020.12

The Rout­ledge Hand­book of Eng­lish Lan­guage and Dig­i­tal Human­i­tiesThe Rout­ledge Hand­book of Eng­lish Lan­guage and Dig­i­tal Human­i­ties serves as a ref­er­ence point for key devel­op­ments relat­ed to the ways in which the dig­i­tal turn has shaped the study of the … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Slavistik-Portal Lab?

Die Web­seite des Slav­is­tik-Por­­tal Lab(oratory) bietet eine Über­sicht über einige für Slaw­is­tik nüt­zlichen Tools, die im Laufe der Arbeit am Slav­is­tik-Por­­tal (vor allem im Bere­ich der Meta­­dat­en-Ver­ar­beitung) ent­standen sind, sich allerd­ings noch in der Phase der Entwick­lung befind­en. Nichts­destotrotz sollen … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Blog „Digitale Sinologie und deutsch-chinesische Geschichte“?

Hen­rike Rudolph, Sinolo­gin an der Uni Erlan­­gen-Nürn­berg, teilt in ihrem Blog Forschungsergeb­nisse und ‑erleb­nisse. Damit möchte sie auch auf die Arbeit ander­er ForscherIn­nen aufmerk­sam machen. Dabei spiegelt der Blog meine Forschungsin­ter­essen wider, die geprägt wur­den durch mein Sinolo­gie- und Poli­tik­studi­um … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … TROLLing?

The Trom­sø Repos­i­to­ry of Lan­guage and Lin­guis­tics (TROLLing) is a repos­i­to­ry of data, code, and oth­er relat­ed mate­ri­als used in lin­guis­tic research. The repos­i­to­ry is open access, which means that all infor­ma­tion is avail­able to every­one. All post­ings are accom­pa­nied by … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … TAPoR?

In TAPoR („Text Analy­sis Por­tal for Research“), das mit­tler­weile in der drit­ten Ver­sion online ist, wer­den Tools für das Text-Retrieval und die Text-Analyse gesam­melt. Die Infor­ma­tio­nen aus dem früheren „DIRT“ Direc­to­ry („Dig­i­tal Research Tools“) wur­den in die Samm­lung mit aufgenom­men.TAPoR … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Virtuelle Museum Digital Humanities?

Stöbern Sie online in „Muse­ums-Räu­­men“ z.B. zu dig­i­tal­en Wörter­büch­ern, der Dig­i­tal­isierung von Kul­turgüstern, zu unentschlüs­sel­ten his­torischen Gegen­stän­den, dig­i­tal­en Edi­tio­nen oder eCod­i­col­o­gy: Dieses Muse­um ist unter dem Titel »Leh­ren und Ler­nen im Vir­tu­el­len Muse­um – Digi­tale Geis­tes­wis­sen­schaf­ten inno­va­tiv ver­mit­telt«im Rah­men der … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … die Netzwerk-Visualisierungen zu Shakespeares Tragödien?

Mar­tin Grand­jean, ein Schweiz­er His­torik­er und Dig­i­­tal-Human­i­ties-Wis­sen­schaftler sowie Experte für Net­zw­erk­analy­sen und ‑visu­al­isierun­gen, hat sich die elf Tragö­di­en Shake­spear­es vorgenom­men: Are Shakespeare’s tragedies all struc­tured in the same way? Are the char­ac­ters rather iso­lat­ed, grouped, all con­nect­ed? Nar­ra­tion, even fic­tion­al, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das digitale Itinerar von Nikulás von Munkaþverá?

Im Rah­men zweier Sem­i­nare an der Uni Tübin­gen haben Skan­di­­nav­is­tik-Studierende 2015–2016 eine annotierte Webe­di­tion des altisländis­chen Itin­er­ar (Leiðarvísir) des Abtes Nikulás von Munkaþverá entwick­elt und veröf­fentlicht.Ein Post im Mit­te­lal­terblog gibt einen Überblick über das Pro­jekt, das den Teilnehmer:innen einige Arbeitsweisen … Weit­er­lesen