Permalink

0

Kennen Sie schon … die Zeitschrift „textpraxis“?

Textprax­is. Dig­i­tales Jour­nal für Philolo­gie ist die im Hal­b­jahres­rhyth­mus erscheinende Online-Zeitschrift des Fach­bere­ich­es 09 der West­fälis­chen Wil­helms-Uni­ver­sität mit struk­tureller Anbindung an die Grad­u­ate School Prac­tices of Lit­er­a­ture, Mün­ster. Die wis­senschaftliche Kom­mu­nika­tion ver­lagert sich auch in den Geis­teswis­senschaften zunehmend von der Pub­lika­tion von … Weit­er­lesen

Permalink

0

Open-Access-Veröffentlichungen von WWU-Wissenschaftler*innen: Sprachen & Kulturen Asiens, Afrikas und Ozeaniens

Gram­matik des Klas­sis­chen Chi­ne­sisch Die vorher nur teil­weise und nur unter Fre­un­den und Schülern des Autors ver­bre­it­ete Gram­matik des Klas­sis­chen Chi­ne­sisch von Ulrich Unger erscheint hier nun als Ganzes. Eigentlich angelegt auf neun Bände, die etwa zwis­chen den Jahren 1980 … Weit­er­lesen

Permalink

0

Frei zugängliche Veröffentlichungen…

… von WWU-Musikwissenschaftler*innen An der WWU entste­hen in allen Fäch­ern elek­tro­n­is­che Pub­lika­tio­nen. Im Fol­gen­den sollen drei Beispiele aus der Musik­wis­senschaft vorgestellt wer­den, die in Schriften­rei­hen der WWU pub­liziert wur­den und frei lizen­ziert sind, also von allen Men­schen und dauer­haft kosten­frei … Weit­er­lesen

Permalink

0

Gesprächsrunde: Die Zukunft der Publikationslandschaft in der Mediävistik

Am 25. Jan­u­ar 2021 geht das Fachrepos­i­to­ri­um „AMAD — Archivum Medii Aevi Dig­i­tale“ online. Auf AMAD kön­nen ein­er­seits mediävis­tis­che Pub­lika­tio­nen im Open Access Dia­mond erst- oder im grü­nen Open Access zweitveröf­fentlicht wer­den. Ander­er­seits wer­den auf AMAD die Meta­dat­en von bere­its … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … die SOAS Digital Collections?

Die SOAS (School of Ori­en­tal and African Stud­ies) in Lon­don stellt eine Auswahl ihrer dig­i­tal­en Samm­lung online zur Ver­fü­gung: Its dig­i­tal col­lec­tions include archives and man­u­scripts, pho­tographs, maps, books and jour­nals, news­pa­pers, oral his­to­ries, films and audio.  Near­ly all are avail­able freely, twen­­ty-four … Weit­er­lesen

Permalink

0

Open-Access-Veröffentlichungen von WWU-Wissenschaftler*innen: Germanistik

Eine „husvrowe inwendig des lichamen“: zur Konzep­tion und Darstel­lung der men­schlichen Seele im Fließen­den Licht der Got­theit Mechthilds von Magde­burg Mit sein­er the­ma­tis­chen und for­malen Vielfalt und sein­er poet­is­chen Sprache fasziniert das „Fließende Licht der Got­theit“ der deutschsprachi­gen Mys­tik­erin Mechthild … Weit­er­lesen

Permalink

0

Open-Access-Bücher zu Sprachen & Kulturen Afrikas, Asiens und Ozeaniens

In der let­zten Zeit sind u.a. diese frei ver­füg­baren Titel erschienen: Ara­bic and con­­tact-induced lan­guage changeChristo­pher Lucas & Ste­fano Man­fre­di This vol­ume offers a syn­the­sis of cur­rent exper­tise on con­­tact-induced change in Ara­bic and its neigh­bours, with thir­ty chap­ters writ­ten … Weit­er­lesen

Permalink

0

Open-Access-Veröffentlichungen von WWU-Wissenschaftler*innen: Nordische Philologie

Schwedis­che Inter­jek­tio­nen und Par­tikeln Par­tikeln sind wie Inter­jek­tio­nen unflek­tier­bar. Sie haben keine lexikalis­che Bedeu­tung son­dern mod­i­fizieren Aus­sagen oder füllen Pausen. Das Wörter­buch verze­ich­net schwedis­che Inter­jek­tio­nen, Abtönungs‑, Graduierungspar­tikeln und Gliederungssig­nale mit ihren deutschen Entsprechun­gen, ergänzt jew­eils durch gle­ich­lau­t­ende Voll­wörter und andere … Weit­er­lesen

Permalink

0

Germanistische Open-Access-Zeitschriften

In der ger­man­is­tis­chen Sprach ‑und Lit­er­atur­wis­senschaft gibt es erfreulicher­weise immer mehr Zeitschriften, die gemäß des Open-Access-Prinzips kosten­los zugänglich sind.Ken­nen Sie diese schon? Niederdeutsches Wort Die Zeitschrift der Kom­mis­sion für Mundart- und Namen­forschung West­falens (mit Sitz in Mün­ster) ist 1960 als Organ des … Weit­er­lesen

Permalink

0

Open-Access-Veröffentlichungen von WWU-Wissenschaftler*innen: Anglistik & Book Studies

In den let­zten Monat­en sind eine Habil­i­ta­tion­ss­chrift und zwei Dis­ser­ta­tio­nen von Mün­ster­an­er Anglist:innen bzw. Buchwissenschaftler:innen erschienen.Mit Unter­stützung des Pub­lika­tions­fonds der WWU sind die Büch­er als Open-Access-Veröf­fentlichun­­gen kosten­frei online zugänglich. San­dra SimonVer­leger als Leser und als Ver­mit­tler von Lesekul­turhttps://doi.org/10.3726/b15626Ver­legerper­sön­lichkeit­en, die das … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … TROLLing?

The Trom­sø Repos­i­to­ry of Lan­guage and Lin­guis­tics (TROLLing) is a repos­i­to­ry of data, code, and oth­er relat­ed mate­ri­als used in lin­guis­tic research. The repos­i­to­ry is open access, which means that all infor­ma­tion is avail­able to every­one. All post­ings are accom­pa­nied by … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Slavistik 2020.4

Approach­es to pred­ica­tive pos­ses­sion: the view from Slav­ic and Finno-Ugric­This book dis­cuss­es exis­ten­tial and pos­ses­sive con­struc­tions in two impor­tant, yet under-stud­ied, lan­guage fam­i­lies, Slav­ic and Finno-Ugric. Using data from the Slav­ic lan­guages of Pol­ish, Belaru­sian and Russ­ian, and the Finno-Ugric … Weit­er­lesen