Permalink

0

Romanistische Open-Access-Zeitschriften

In der Roman­is­tik gibt es erfreulicher­weise immer mehr Zeitschriften, die gemäß des Open-Access-Prinzips kosten­los zugänglich sind.Ken­nen Sie diese schon? altrelet­tere https://www.altrelettere.uzh.ch/ & Poster zur Zeitschrift La riv­ista altrelet­tere, fon­da­ta nel 2012 pres­so la Cat­te­dra di Let­ter­atu­ra Ital­iana dell’Università di Zuri­go, pub­bli­ca arti­coli rel­a­tivi … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Romanistik 2022.3

Fre­quen­cy in the dic­tio­nary: a cor­­pus-assist­ed con­trastive analy­sis of Eng­lish and Ital­ian This book is con­cerned with fre­quen­cy in for­eign lan­guage learn­ing, and in par­tic­u­lar with con­trastive fre­quen­cy across lan­guages. The focus is on the learn­ing of Eng­lish and Ital­ian, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Sprachen und Literaturen allgemein 2022.3

Inno­va­tions and chal­lenges: women, lan­guage and sex­ism nno­va­tions and Chal­lenges: Women, Lan­guage and Sex­ism brings togeth­er an out­stand­ing col­lec­tion of essays from inter­na­tion­al­ly recog­nised researchers to recon­tex­tu­alise some of the ques­tions raised by fem­i­nist thinkers 40 years ago. By tak­ing … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Sprachen und Literaturen allgemein 2021.12

The syn­tax of sur­prise: exple­tive nega­tion and the left periph­ery Nega­tion is a uni­ver­sal syn­tac­tic phe­nom­e­non only employed in human lan­guages. Peo­ple use neg­a­tive sen­tences in every­day con­ver­sa­tions, and they dis­play com­plex seman­tic and syn­tac­tic prop­er­ties when doing so. Cru­cial­ly, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Romanistik 2021.3

Gen­der and exem­plar­i­ty in medieval and ear­ly mod­ern SpainGen­der and Exem­plar­i­ty in Medieval and Ear­ly Mod­ern Spain gath­ers a series of stud­ies on the inter­play between gen­der, sanc­ti­ty and exem­plar­i­ty in regard to lit­er­ary pro­duc­tion in the Iber­ian penin­su­la. The … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Wörterbuch „Geschickt gendern“?

Was kön­nte man statt „Abteilungsleit­ertr­e­f­fen“ sagen, wenn man z.B. die Ein­ladungs-E-Mail dazu gen­derg­erecht for­mulieren möchte? Wie kön­nte man „Mitar­beit­er­verpfle­gung“ unfor­mulieren? Oder: Gibt es eine Alter­na­tive für „Ver­brüderung“? Seit 2015 sam­melt Johan­na Usinger Antworten auf solche Fra­gen: Das Gen­der­wörter­buch dient als … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … die Datenbank „Russische Kultur und Gender Studies“?

Die Daten­bank verze­ich­net rund 25.000 Ein­träge von Primär- und Sekundärquellen – Zeitschrifte­nauf­sätze, Mono­gra­phien, Dis­ser­ta­tio­nen, Rezen­sio­nen und Beiträge in Sam­mel­w­erke – zu gen­der-ori­en­tierten rus­s­land­be­zo­ge­nen Fragestel­lun­gen, die über eine Such­funk­tion nach ver­schiede­nen Aspek­ten durch­sucht wer­den kön­nen. Die Daten­bank wurde am Slavis­chen Sem­i­nar … Weit­er­lesen

Permalink

0

Bayern2 radioWissen: „Sita – Indiens mythologische Traumfrau“

„Mil­lio­nen Frauen in Indi­en wollen sein wie Sita: schön und san­ft wie die Heldin des alten hin­duis­tis­chen Epos Ramayana. Bess­er gesagt, sie sollen sein wie Sita: unter­wür­fig, beschei­den, selb­stau­fopfer­nd.“ (Bay­ern 2, Isabel­la Arcuc­ci ) Sie kön­nen die Sendung, die am … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Anglistik 2020.2

Seman­tic plu­ral­i­ty: Eng­lish col­lec­tive nouns and oth­er ways of denot­ing plu­ral­i­ties of enti­tiesThis mono­graph pro­pos­es a com­par­a­tive approach to all the ways of denot­ing ‘more than one’ enti­ty, from col­lec­tive and aggre­gate nouns (with the first-ever typol­o­gy), to count plu­rals, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Sprachen und Kulturen Asiens, Afrikas und Ozeaniens 2019.12

Female sex­u­al­i­ty in the ear­ly medieval Islam­ic world: gen­der and sex in Ara­bic lit­er­a­tureIn the ear­ly Islam­ic world, Ara­bic erot­ic com­pen­dia and sex man­u­als were a pop­u­lar lit­er­ary genre. Although pri­mar­i­ly writ­ten by male authors, the erot­ic pub­li­ca­tions from this … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Germanistik 2019.9

Gen­der­lin­guis­tik: eine Ein­führung in Sprache, Gespräch und GeschlechtIn kaum ein­er Diszi­plin divergieren wis­senschaftlich­er Forschungs- und öffentlich­er Ken­nt­nis­stand so stark wie bei dem The­ma Gen­der­lin­guis­tik. Dies liegt unter anderem daran, dass es bis­lang keine Ein­führung gibt, die Ver­ständlichkeit mit wis­senschaftlichem Anspruch … Weit­er­lesen

Permalink

0

SWR2 Wissen: „Romane von „Orlando“ bis heute – Gender in der Literatur“

„Lange ist es her, da schrieb Simone de Beau­voir über „Das andere Geschlecht“. Die fem­i­nis­tis­che Debat­te über Geschlechter­rollen war eröffnet. Heute, fast 70 Jahre später, ist fast nur noch von „Gen­der“ die Rede. Es gibt nicht nur „männlich“ oder „weib­lich“, … Weit­er­lesen