Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Nordische Philologie 2021.3

Dieb­stahl und Raub in den Islän­der­sagas: Ein­fall­store in die nor­röne Erzähl- und Vorstel­lungsweltDieb­stahl und Raub sind eben­so wie Gaben reziproke Hand­lun­gen mit vielfälti­gen lit­er­arischen Ein­satzmöglichkeit­en. Obwohl wider­rechtliche Aneig­nun­gen schon auf den ersten Blick zu den zen­tralen The­men ein­er ›Wikinger­lit­er­atur‹ zählen, … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Nordische Philologie 2021.1

Mar­gins, mon­sters, deviants: alter­i­ties in old Norse lit­er­a­ture and cul­tureThis anthol­o­gy explores depic­tions of alter­i­ty, mon­stros­i­ty and devi­a­tion in medieval Ice­landic lit­er­a­ture, Scan­di­na­vian his­to­ry, and beyond. The authors explore issues of iden­ti­ty, genre, char­ac­ter and text and the inter­play between … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Nordische Philologie 2020.9

A crit­i­cal com­pan­ion to Old Norse lit­er­ary gen­reWe can­not read lit­er­ary works with­out mak­ing use of the con­cept of genre. In Old Norse stud­ies, genre has been cen­tral to the cat­e­gori­sa­tion, eval­u­a­tion and under­stand­ing of medieval prose and poet­ry alike; … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Nordische Philologie 2020.7

Mon­sters in soci­ety: alter­i­ty, trans­gres­sion, and the use of the past in Medieval Ice­landDrag­ons, giants, and the mon­sters of learned dis­course are rarely encoun­tered in the Sagas of Ice­landers, and there­fore, the gen­er­al ter­a­to­log­i­cal focus on phys­i­cal mon­stros­i­ty yields only … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das Twitter-Projekt „#riddarasaga“?

Update 2.12.2020: Das Blog ist lei­der nicht mehr ver­füg­bar. 🙁 Die Nordis­tin Sheryl McDon­ald Wer­ro­nen hat 2015 ein „nordis­ches Twit­ter-Pro­­jekt“ durchge­führt: 30 Tage lang twit­terte sie über 30 mit­te­lal­ter­liche isländis­che Texte.Sie kön­nen die Tweets über die Zusam­men­stel­lung im Blog der … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … das digitale Itinerar von Nikulás von Munkaþverá?

Im Rah­men zweier Sem­i­nare an der Uni Tübin­gen haben Skan­di­­nav­is­tik-Studierende 2015–2016 eine annotierte Webe­di­tion des altisländis­chen Itin­er­ar (Leiðarvísir) des Abtes Nikulás von Munkaþverá entwick­elt und veröf­fentlicht.Ein Post im Mit­te­lal­terblog gibt einen Überblick über das Pro­jekt, das den Teilnehmer:innen einige Arbeitsweisen … Weit­er­lesen

Permalink

0

Kennen Sie schon … die Quellen zu Germanic Studies der British Library?

Die BL hat Mate­ri­alien für die Län­der, in denen ger­man­is­che Sprachen gesp­srochen wer­den, zusam­mengestellt: Resources for the study of Ger­man­ic coun­tries, past and present „Our Ger­man­ic col­lec­tions com­prise his­toric and cur­rent mate­r­i­al from Ger­many, Aus­tria and Ger­­man-speak­ing Switzer­land, from the … Weit­er­lesen

Permalink

0

Aus unseren Neuerwerbungen – Nordische Philologie 2019.7

The syn­tax of main­land Scan­di­na­vianThis book explores the syn­tac­tic struc­tures of Main­land Scan­di­na­vian, a term that cov­ers the North­ern Ger­man­ic lan­guages spo­ken in Den­mark, Nor­way, Swe­den, and parts of Fin­land. The con­tin­u­um of mutu­al­ly intel­li­gi­ble stan­dard lan­guages, region­al vari­eties, and … Weit­er­lesen